Kleiner Solar-Park bald in Betrieb

Ellrich: Solarpark | Neue Anlage noch nicht in Betrieb
Ellrich. Ein Blick von den Gipsbergen über das sonnenüberflutete Südharzstädtchen zu den südlichen
Ausläufern des Harzes lässt im Vordergrund die drei Hektar große Ein-Megawatt-Anlage erkennen, die bald für 250 Haushalte Strom produzieren soll. Noch müssen die letzten Endanschlüsse verlegt werden, welches bei den gegenwärtigen Minusgraden nicht so einfach ist. Die noch nicht umzäunte wertvolle Anlage wird rund um die Uhr von der Wach-und-Schließgesellschaft Nordhausen überwacht.
Im September vorigen Jahres wurde ein Gestattungsvertrag zwischen der Stadt Ellrich und der tschechischen
Firma "Photon Energy" über die Nutzung der ehemaligen Hausmülldeponie in der Gipsstraße für eine Foto-
voltaik-Anlage abgeschlossen .
Der Bau der 2,7 Millionen Euro teuren Anlage begann im Oktober und sollte bereits mit einer Leistung von
860 Kilowattstunden am 31. Dezember in das öffentliche Netz einspeisen. Leider konnte der Termin nicht eingehalten werden und die 10-Reihen-Anlage kann das Stadtsäckel noch nicht füllen, denn die Stadt Ellrich erhält laut Vertrag 2,5 % der Einspeisungsvergütung. Die 6000 Euro Grundpacht sind schon sicher.
In der Zwischenzeit ist im Gewerbegebiet am Auwald eine noch viel größere Solar-Park-Anlage von der "Heliotron GmbH" aus Clausnitz aufgebaut worden. Sie ist an der Straße nach Walkenried nicht zu übersehen.


Fotos: Rolf Wille
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige