Reisebericht: Urlaub am Königssee - Rückblick 2006

Blick über den Königssee zum Funtenseetauern
 
St. Bartholomä 2006 bei Sonnenschein
Schönau am Königssee: Urlaubsregion | (126) -

Unser Urlaub führte uns nach 2004 ein zweites Mal nach Schönau am Königssee. Es gibt bekanntlich immer wieder etwas Neues zu entdecken. Manche Orte besucht man auch gerne ein zweites Mal. Und davon habe ich 2006 dann auch ein paar mehr Fotos gemacht als 2004.

Im Winter hat man Zeit Fotos zu sortieren!
Seit einigen Wochen bin ich damit beschäftigt, alle alten Wanderrouten in mein Wanderprofil bei Komoot einzupflegen. Glücklicherweise habe ich nach jedem Urlaub im Fotoalbum alles genauestens notiert. Die einzelnen Links mit Tipps zu den Touren stehen im zweiten Kommentar.

Der Alpen-Nationalpark Berchtesgaden
ist vor allem ein Eldorado für Wanderer. Ob leichte Wanderwege oder anspruchsvolle Gipfeltouren, für jede Kondition findet sich etwas. Das Wahrzeichen dieser Region ist der Watzmann. Wer es nicht bis ganz nach oben schafft, der sollte mit der Seilbahn auf den Jenner hinauf fahren oder den Aufstieg wagen. Beides sehr zu empfehlen und der Blick auf Watzmann, Steinernes Meer, Hagen- und Lattengebirge ist es unbedingt wert. Unterhalb der Watzmannspitzen befindet sich die Kührointalm und von dort kann man weiter zur Archenkanzel wandern. Am Ziel wird man mit einem fantastischen Ausblick auf den Königssee und das Steinerne Meer belohnt.

Der Hochkalter ist der kleine Bruder des Watzmann. Einst bildeten sie zusammen ein riesiges Gewölbe, aber die Wasser der Gletscher am Ende der Würmeiszeit formten ein tiefes Tal. Heute fließt dort der Wimbach und bildet auch eine spektakuläre Klamm, die touristisch erschlossen wurde. Ein Tal weiter befindet sich das wild romantische Klausbachtal. Es wird von Hochkalter und Reiteralp majestätisch umrahmt. Vom Hintersee aus gelangt man über den Hirschpichelpass bis nach Österreich. Es gibt auch eine Buslinie, aber das sollte den anderen überlassen werden!

Was wäre jedoch ein Urlaub am Königssee, wenn man nur wandern geht. Also sollte man sich einen schönen Tag aussuchen und mit den speziellen Booten nach St. Bartholomä und zur Saletalm fahren. Und dann kann auch wieder gewandert werden. Zum Beispiel zum Rörthbach-Wasserfall, dem mit 470 m Fallhöhe höchsten Wasserfall Deutschlands. Wer lieber einmal schmelzendes Firneis sehen möchte, der startet von St. Bartholomä zur Eiskapelle. Sie liegt auf etwa 850 m üNN und ist das "tiefstgelegenste permanente Schnee- und Eisfeld der Alpen" (weiterlesen: Infos)

Es gibt so viel zu sehen und wir haben uns auch stets genügend Zeit zum Verweilen genommen. Ein Rundgang durch Schönau war genauso interessant, wie die Fahrt zum Kehlstein. Ein weiteres Highlight war die Busfahrt zum Großglockner, aber es fehlte die Zeit um eine kleine Wanderung zu machen und so wurde es ein entspannter Tag. Kurz erwähnen möchte ich auch die kleineren Seen Hintersee und Taubensee, von wo man auch schöne Touren starten kann.

Es darf nachgewandert werden! HIER finden Sie die Touren
Beim Anschauen des Fotoalbums fiel mir auf, wie viel ich 2006 zu den Bildern geschrieben habe. Auch meine damaligen Gedanken kann ich so jeder Zeit nachlesen. Hier eine kleine Auswahl, deren Aussagekraft an nichts verloren hat:
Watzmann:
"Den Anblick genießen und seine Grenzen erkennen - die majestätischen Berge sehen nur auf Fotos bezwingbar aus!"
Archenkanzel:
"Es ist eine Frage des Glücks die schönsten Ziele zu finden. Hast du das Ziel erreicht, sind die Gedanken und dein Geist vom Alltagsstress befreit!"
Grünstein:
"Beim anstrengenden Aufstieg freut man sich auf den Abstieg. Doch beim Abstieg sehnt man sich nach der herrlichen Aussicht zurück!"
Kührointalm:
"Mit einem Ziel vor Augen und der Aussicht Neues zu entdecken, erklimmt man den steilsten Weg!"
Wimbachtal:
"Wer auch mal stehen bleibt um zu schauen, um zu lauschen und zu verschnaufen, der braucht zwar länger bis zum Ziel, sieht aber auch mehr als Jene, die nur hasten."
Klausbachtal:
"Die Naturgewalten zeigen uns, wie klein und schwach wir sind. Darum sollten wir im Einklang mit der Natur leben und sie genießen!"

Es grüßt Annett Deistung aus Woffleben. - Fotos von 2006 und einige 2004

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Anmerkung:
Da ich auch 2006 immer noch eine analoge Kamera hatte, habe ich damals zum Glück einige Fotos auf CD digitalisieren lassen. So kann ich heute eine kleine Auswahl veröffentlichen. Die Fotos von 2004 habe ich vom Fotoalbum eingescannt.
3
3
1
3
1
2
3
1
3
1
1
2
1
2
1
1
2
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
3.817
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 04.01.2017 | 22:18  
3.817
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 06.01.2017 | 22:13  
432
wolfgang teuber aus Jena | 09.01.2017 | 09:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige