Kabinenpredigt Nordhausen: Wacker heute gegen Victoria Berlin! vergangener Freitag BFC (1:1)- Die letzte Option Thüringenpokal

 
Tino Semmer (links). (Foto: Karina Hessland)
Nordhausen: Stadion | + Priorität Pokal + Wacker Nordhausen: Englische Woche gegen zwei Berliner, BFC und Viktoria (heute, Mittwoch, 20. April) +

Kabinenpredigt Ausgabe vom 13. April mit Ergänzungen zu heute, nicht wundern, wir ändern die Spieltipps natürlich im Nachinein nicht zu unseren Gunsten :-)

Arand: Ein denkwürdiger Abend war das gegen Schönberg. Heftig, sich drei Gegentore von einem Aufsteiger einschenken lassen. Was war da nur los? Hat man Schönberg auf die leichte Schulter genommen?

Heyder: Das weiß man nie so richtig, aber die Fakten sprechen eine deutliche Sprache. Wacker hat sich der letzten Chance beraubt, noch um den Relegationsplatz mitzuspielen. Und das, obwohl der Berliner AK Spitzenreiter Zwickau geschlagen hat. Bei Nordhäuser Sieg wäre das Spitzentrio enger zusammen gerutscht.

Arand: Damit kassierte Wacker die erste Heimniederlage der aktuellen Saison. Drei Buden zu bekommen, ist sind in dieser Saison im heimischen Sportpark ebenfalls ein Novum. Ein letzter Funken Hoffnung in Richtung Tabellenspitze ist verglimmt. Priorität hat nun der Landespokal. Trotzdem sollte für die verbleibenden Spiele in der Liga ein Podestplatz das Ziel sein.

Heyder: Pokal reicht, ein Podestplatz nützt einem ja nichts. Der ist nur was für Statistiker. Leider hat jemand mitten im Lied in Nordhausen den Stecker aus der Musikbox gezogen. Schade.

Englische Woche, zweimal Berlin


Arand: Eine englische Woche folgt, Anpfiff ist jeweils um 19 Uhr. Dazu gegen zwei Berliner Vereine: Am Freitagabend geht es zum BFC Dynamo, dem Rekordmeister aus vergangenen Zeiten. Damals zu DDR-Zeiten wurde ja „Schiebermeister BFC“ gerufen, die Zeiten sind vorbei. Das Hinspiel gestaltete Nordhausen mit 1:0 siegreich. Fünf Tage später, genau in einer Woche also, kommt Viktoria nach Thüringen. Bisher spielen die Lichterfelder eine gute Rückrunde. Der Klassenerhalt ist gesichert. Als besonders auswärtsstark gelten sie nicht gerade. Im Hinspiel setzte sich Wacker mit 2:0 durch.

Heyder: Beim BFC darf man überrascht sein, wie gut die sich doch halten. Es gibt ja noch eine ganze Reihe anderer Berliner Vereine, allein in dieser Liga sind es vier, und alle müssen ihren Spielbetrieb finanziert bekommen.

Arand: Beide kommende Spiele sind unter Flutlicht, da schreiben wir nicht mehr, dass es Wacker liegt, nach dem letzten Spiel. Beim BFC sollte ein Punkt machbar sein. Zu Hause gegen den Verein mit der römischen Siegesgöttin im Namen, sollte eine Wiedergutmachung vom letzten Heimspiel mit knappen Sieg möglich sein.

Heyder: Wacker holt zweimal drei Punkte, 2:1 und 3:1 heißt es am Ende der Partien.

Der Gegner:
Berliner Fußball Club Dynamo e.V.
Vereinsfarben: weinrot-weiß
Trainer: Thomas Stratos
Netz: www.bfc.com

Der Gegner:
Fußballclub Viktoria 1889 Berlin Lichterfelde - Tempelhof e.V.
Vereinsfarben: hellblau-weiß
Trainer: Ersan Parlatan
Netz: www.viktoria-berlin.de

Viktoria Berlin spielte zuletzt zu Hause gegen Luckenwalde 3:3, ist aktuell 12. der Tabelle und hatr mit dem Abstieg wohl nicht mehr zu tun. 41 Treffer haben die Berliner erzielt, 49 bekommen.



Was der Trainer zu sagen hatte
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige