Kabinenpredigt: Wacker Nordhausen empfängt die U23 der Eisernen

Tino Semmer erweist sich für Wacker Nordhausen als echter Gewinn. Foto/archiv.: Heyder
Nordhausen: Albert-Kuntz-Sportpark |

Wacker gekämpft, Wacker.

Arand: Es wurde die von uns erwarteten enge Kiste. Der FCC sah schon wie der sichere Sieger aus, doch dann schlugen zwei Ex-Erfurter zurück und brachten Nordhausen in die Verlängerung. In der passierte fast nichts. So musste das Elfmeterschießen her.

Heyder: Das hat immer etwas von Lotto und ist nichts für die Nerven.

Arand: Was war das für eine Dramatik! Und ausgerechnet der Ex-Jenenser Keeper Siefkes verschoss den Elfmeter, wie ärgerlich!

Heyder: Mir ist nicht klar, warum er unbedingt schießen wollte. Aber gut gekämpft hat Wacker alle Male. Besser als die Erfurter im vergangenen Jahr, die ja den Pokal nicht gerade zu ihrer Lieblingsdisziplin gemacht haben.

Arand: Die Mannschaft von Trainer Jörg Goslar die Partie schnell abhaken, die Köpfe freibekommen. Jetzt gilt es wieder, in der Liga zu punkten, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Und das wird richtig schwer. Mit der Reserve von Zweitligist Union Berlin kommt eine spielstarke Mannschaft zur einer ungewohnten Anstoßzeit: Samstag, 12.30 Uhr. Grund des frühen Anstoßes ist erneut Handball-Champions-League-Spiel der THC-Mädels, um 14.30 Uhr, in der Nordhäuser Wiedigsburghalle.

Heyder: Das wird ja ein sportlicher Nachmittag. Auch beim THC hat Erfurt gepatzt, allerdings die Stadt und nicht der FC. So sind die Damen Dauergäste der Nordhäuser geworden und spielen die spannendsten Partien hier.

Arand: Tore sollten in beiden Spielen garantiert sein. Allerdings: vergangene Saison verlor Nordhausen bei Union mit 1:3. Im Rückspiel rang Wacker die U23 mit 3:2 nieder. Personell muss der Coach nicht viel verändern. Eine eingespielte Truppe kann Gold wert sein. Wozu Rotation führen kann, sah man ja bei Drittligist Rot-Weiß Erfurt.
Heyder: Unglaublich, da hat sich Wacker doch viel wackerer geschlagen.

Arand: Gegen Union wird es eine Duell auf Augenhöhe. Ich hoffe mal auf einen 3:2-Heimsieg.
Heyder: Das klingt gut. So soll es sein!

Arand: Jetzt kommt der Nachwuchs von Union ...

Der Gegner: 1. Fußballclub Union Berlin e.V.
Vereinsfarben: Rot-Weiß
Trainer: Robert Jaspert
Tabellenplatz: 4
Top-Torschützen: T. Uzan, T. Oschmann, A. W. Razeek
Netz: www.fc-union-berlin.de

In der mdr-Mediathek lässt sich der Krimi nochmal nachverfolgen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
Axel Heyder aus Erfurt | 21.11.2014 | 09:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige