Kampf und Spiele zum Kindertag

 

Am vergangenen Sonntag fanden in der Sporthalle des Humboldt-Gymnasiums die Kreisjugendspiele in der Kampfkunst Karate statt. Und da diesmal das Turnier zufälligerweise auf den 1. Juni fiel, den Kindertag, wurde danach noch ein großes Kinderfest veranstaltet.

Während draußen die Sonne schien und schon vorab beste Bedingungen für die anschließende Feier verhieß, traten im Dôjô, wie die Halle unter den Karateka genannt wird, die Teilnehmer gegeneinander an. Obwohl sich diesmal nicht ganz so viele Starter wie letztes Jahr getraut hatten an den Kämpfen teilzunehmen, tat es der Qualität der gezeigten Leistungen keinen Abbruch.

In fünf verschiedenen Gruppen, gestaffelt nach Leistungsniveau, kämpften die Kinder bei dem Wettbewerb gegeneinander. Zuerst starteten die Jungen aus der Gruppe Anfänger - 9. Kyu (Weiß- und Weiß-Gelbgurte). Ihre Aufgaben waren Kata (Formenlauf) und Angriffstechniken auf einen Ball als Ziel. Erster wurde hier Julian Justin Thomas, vor Leander Prophet und Felix Schimm auf Platz 3. Bei den Mädchen siegte Sabine Balasoltanova vor Isabell Balali Soufi und Alicia Kohlhase. Dazwischen kam nun eine Darbietung der Kobudô-Kämpfer. Gesine Hauschild, amtierende Deutsche Meisterin im Ryûkyû Kobudô Tesshinkan, stellte ihre Fähigkeiten mit dem Bô (Langstock) unter Beweis und Florian Bruns, DM-Dritter im Team-Kumite, zeigte eine Form mit Tekkô (Handgewichten). Gemeinsam gaben die beiden dann noch eine kurze aber spektakuläre Vorstellung zum freien Kampf mit dem Bô. Dann waren die männlichen Kämpfer der Gruppe 8. - 7. Kyu (Gelb- und Orangegurte) an der Reihe. Sie maßen sich im Kata-Lauf und im abgesprochenen Kumite (Zweikampf). Sieger wurde Arnim Lepperhoff, Zweiter Leon Schneider, Dritter, wie im letzten Jahr, Julian Bruns. Bei den Mädels erkämpfte sich Lucie-Trine Hildenbrand den obersten Platz auf dem Treppchen, vor Celina Lampertz und Anika Finck. Besonders spektakulär waren sicher die Freikämpfe der jeweiligen Kontrahenten ab dem Grüngurt und höher. In dieser Gruppe holte sich Christian Lepperhoff mit einer soliden Leistung, vor allem im Kumite (Freikampf), vor Simon Schiebler die Goldmedaille, wie auch sein Bruder kurz zuvor. Der 3. Platz ging an Dennis Kratzing. Es sei noch anzumerken, dass die Sportler mit viel Kampfgeist, Ehrgeiz aber auch Fairness ihr Bestes gaben. Nicht selten waren die Einzelkämpfe so knapp, dass am Ende nur ein Stechen über Sieg oder Niederlage entschied. Viele Eltern und Großeltern verfolgten aufmerksam das Geschehen und honorierten gute Leistungen mit viel Beifall.
Im Anschluss wurde es dann aber gemütlich. Bei leckeren Würstchen vom Grill und selbstgebackenem Kuchen (Herzlicher Dank an die Eltern!) konnten sich die Kinder erst einmal stärken. Und das war auch nötig! Denn nicht nur der Wettkampf hatte Kraft gekostet, auch die Spiel- und Spaßmöglichkeiten (Danke an den Kreissportbund!), die nun auf sie warteten, erforderten aktiven Einsatz. Ob Stelzen, Sprungschuhe, Motorik-Parcours, Baseball und andere Mannschaftsspiele, die Angebote hielten die Kleinen und Großen auf Trab. Nach einem Nachmittag voller Bewegung gingen alle zufrieden heim - nicht zuletzt mit der Erkenntnis, dass es im Verein eben mehr als nur Training zu erleben gibt!

Die Ergebnislisten und Fotos vom Wettkampf sind auch unter www.karate-nordhausen.de abrufbar.

Allen Interessierten bietet der Karate-Do-Kwai Nordhausen ein 4-wöchiges kostenloses Probetraining in den Sportarten Karate, Kobudô, Selbstverteidigung, Shaolin Kung-Fu, Qi-Gong und Karate Aerobic oder für die 4-6 jährigen Ninja-Kids an. Nähere Informationen erhalten Sie im Internet unter: www.karate-nordhausen.de bzw. unter Tel.: (03631) 60 47 36.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige