Volleyball-Länderspiel Deutschland - USA: Alles Hand in Hand

Tolles Team: Etwa 40 Freiwillige sind vor und hinter den Kulissen für einen reibungslosen Ablauf eines Volleyball-Länderspiels in Nordhausen verantwortlich. Das wissen auch die beiden Nationalteams sehr zu schätzen. Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ließ sich mit den vielen freiwilligen Helfern fotografieren. Foto: Conny Kurth/DVV (Foto: Conny Kurth/DVV)
Eine große Vorfreude ist bei Uwe Törpe zu spüren. Schließlich darf der Präsident des Südharzer Volleyballclubs am Mittwoch, 27. August, um 19 Uhr nicht irgendwelche zwei Mannschaften in die Nordhäuser Wiedigsburghalle begrüßen. Es sind zwei Hochkaräter: den Olympia-Fünften Deutschland und den frisch gebackenen Weltliga-Sieger USA. Die Vorbereitungen für das Volleyball-Länderspiel der Spitzenklasse laufen. Ein eingespieltes Team von etwa 40 Leuten steht Törpe vor, während und nach der Veranstaltung zur Verfügung.

Eigentlich müsste jeder Handgriff des Organisationsteams sitzen. Bisher wurden nämlich schon neun Länderspiele mit deutscher Beteiligung, die beiden inoffiziellen gegen Spanien mit eingerechnet, in Nordhausen durchgeführt. Die Halle ist dafür ideal. „Sie hat die entsprechende Größe und auch die Höhe der Halle spielt eine große Rolle“, verweist Törpe auf die Gegebenheiten.

Doch der Teufel steckt wie so oft im Detail. In der Wiedigsburghalle ist es der Fußboden, der Probleme bereitet. „Es ist mittlerweile so, dass wir uns um das Thema Boden intensiv kümmern müssen. Bei den ersten Länderspielen war der Fußboden noch in Ordnung, die Halle wurde Anfang Dezember 1997 eröffnet. In den Folgejahren bis heute wurde es immer schwieriger auf dem Hallenboden Spiele durchzuführen. So sind wir nun in der Situation, einen speziellen Boden verlegen zu müssen.“, sagt Törpe.

Bodenbahnen wiegen etwa sieben Tonnen

Vom Mieten bis zum Verlegen ist das eine finanziell sehr aufwendige Angelegenheit. Wie schon am 13. Juli beim Länderspiel der Frauen in der European League gegen Griechenland wird erneut mit Dessau kooperiert. Die ursprünglich aus Dresden stammenden Bodenbahnen werden nach dem Spiel am Vortag (26. August) in der Bauhausstadt unter der Anleitung von zwei Fußbodenlegern, die vom Eigentümer beauftragt werden, zusammengerollt, in einen LKW verladen und nach Nordhausen gefahren.

Die Fracht wiegt etwa sieben Tonnen. Der Aufbau mit den Experten und den Helfern dauert dann rund vier Stunden. Damit ist es aber noch nicht getan. „Auf dem Belag muss anschließend alles andere wie die Netzanlage, drumherum die Banden, die Mannschaftsstühle, der Schreibertisch sowie die erforderliche Technik aufgebaut werden“, sagt Törpe.

Werbefolie sorgt für Interesse

Not macht gelegentlich auch erfinderisch. Im vergangenen Jahr beim Länderspiel gegen Italien wurde statt einen Boden zu verlegen, einfach eine Art Werbefolie auf das Parkett geklebt, um die anderen Linien vom Basketball oder Handball verschwinden zu lassen. „Das war eine Erfindung von uns gewesen. Auf die Folie haben wir dann noch die Abgrenzungslinien für das Volleyballfeld geklebt“, erklärt Törpe mit stolzer Stimme. Selbst die Italiener zeigten sich interessiert an der Folie, die sich aber nur bedingt funktionsfähig aufgrund des Rutschverhaltens zeigte.

Ausrutschen sollen die Spieler auf dem Parkett ebenso wenig durch Schweißtropfen oder mehrerer herumfliegender Bälle. Sie sorgen für die Bälle und einen sauberen Boden: die Ballroller und Wischer. Das sind meist Kinder und Jugendliche aus dem Südharzer Volleyballclub. Törpe rechnet laut: „Das Team Ballroller besteht aus acht bis zehn Kindern, bei den Wischer sind es bis zu acht. Dazu kommen Hilfskräfte, die rund um die Banden sitzen, und Ordner. Mit den Leuten für den Auf- und Abbau sind es rund 40 Freiwillige, die beim Länderspiel zum Einsatz kommen.“ Und auch bei ihnen ist sie schon zu spüren – die gewisse Vorfreude auf eine packende WM-Generalprobe.

Infos Ticketvorverkauf: Tickets zum Preis von 10 Euro (Vollzahler) und 7 Euro (ermäßigt) sind in der Stadtinformation am Rathaus oder unter www.ticketmaster.de erhältlich. Kartenbestellungen nimmt auch der SVC Nordhausen unter svc-ndh@t-online.de entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige