Wacker 90: Wieder einmal nicht clever genug

Omar El-Zein läuft an, aber der starke Daniel Bittner hält den Strafstoß. Foto: Koch (Foto: Lars Koch)

Wieder gut gespielt, wieder das bessere Team und wieder verloren

Von Lars Koch

Regionalliga-Aufsteiger Wacker Nordhausen wartet weiter auf den zweiten Sieg der Saison. Am fünften Spieltag musste die Mannschaft von Trainer Jörg Goslar die dritte Niederlage der Saison und die erste dieser Spielzeit im heimischen Albert-Kuntz-Sportpark hinnehmen. Da nützte es auch nichts, dass die Nordhäuser gegen die Gäste aus Neustrelitz über weite Strecken der Partie das klar bessere Team waren. Schon in den ersten 30 Minuten hatten sich die Wackeren mehrere Chancen erarbeitet. Ein Tor wollte allerdings nicht fallen, einen klaren Elfmeter – Omar El-Zein, der wieder in der Startelf stand, wurde von einem Neustrelitzer im Strafraum am Trikot zu Boden gerissen – hatte der Unparteiische Lutz Rosenkranz, der definitiv nicht seine beste Leistung zeigte, nicht gegeben. Eine Flanke wäre sonst direkt bei ihm angekommen. Der Schiedsrichter nur, wenige Meter entfernt, hatte aber scheinbar nichts gesehen.

 Von den Gästen, die vom Ex-Bundesliga-Profi Thomas Brdaric trainiert werden, kam nicht allzu viel. Allerdings standen sie in der Abwehr richtig gut. Die einzig erwähnenswerte Chance in der ersten halben Stunde war ein Fernschuss, der das Nordhäuser Tor aber deutlich verfehlte. Wie aus dem Nichts fingen sich die Nordhäuser in der 36. Minute einen Konter ein, den Ingo Wunderlich mit der Gästeführung abschloss. Danach wackelte Wacker ein wenig, kam aber umso stärker aus der Pause zurück.

 Die rund 850 Fans im AKS sahen ein begeisterndes Spiel fast nur noch auf das Tor der Gäste. Martin Hauswald belohnte sich und sein Team schließlich in der 69. Minute mit dem Ausgleich, als er im Gewühl vor dem Neustrelitzer Tor die Übersicht behielt und den Ball durch die Hosenträger vom besten Neustrelitzer auf dem Platz, dem Keeper Daniel Bittner, stocherte. Nur ein paar Minuten zuvor hatte Omar El-Zein einen Elfmeter vergeben. Bittner hatte in überragender Manier gehalten. Bittner sollte es letztlich auch sein, der gleich mehrfach das Unentschieden für sein Team rettete. Während sich die meisten im Sportpark wohl schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatten, rannten die Wackeren auf dem Platz weiter wütend gegen das Neustrelitzer Tor an und fingen sich prompt in der 82. Minute einen weiteren Konter ein. Dino Medjedovic traf die Nordhäuser Fans mitten ins Herz und zum 1:2-Endstand.

 Trainer Jörg Goslar war nach dem Spiel sauer und enttäuscht. „ Was soll man nach so einem Spiel sagen: wir hatten die Partie sicherlich über weite Strecken im Griff, Neustrelitz hat das clever gemacht und nicht viel zugelassen. Wir mussten wieder einmal feststellen, dass wir nicht clever genug waren. Da haben wir wieder einmal Lehrgeld gezahlt und im Kampf um den Klassenerhalt wird das sicherlich nicht das letzte Mal gewesen sein.“

 Am heutigen Mittwoch steht noch einmal ein Testspiel auf dem Programm, am Freitag gilt es im Thüringenpokal gegen den FSV Martinroda. Gegen den Verbandsligisten sind die Nordhäuser klar in der Favoritenrolle. Das nächste Punktspiel in der Regionalliga steht in eineinhalb Wochen an. Am Freitag, dem 13., geht es nach Plauen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige