140 Jahre Freiwillige Feuerwehr Woffleben

Die Männer der Freiwilligen Feuerwehr Woffleben befreien das eingeklemmte Opfer mit schwerer Technik, einer hydraulischen Schere.
Ellrich: Woffleben-Dorfmitte | (045) -

Gut, dass es Freiwillige gibt, die sich für das
Leben, sowie Hab und Gut anderer Bürger
einsetzen und das mit ihrem eignen Leben.
Das im Jahr 1872 die FF Woffleben
gegründet wurde hatte einen guten Grund:
Feuer bekämpfen war die wichtigste Aufgabe.
Da zählt jede Minute! Technik und Infrastruktur,
wie wir sie heute kennen, standen damals erst
am Anfang ihrer Entwicklung. Löschfahrzeuge
und -geräte wurden einst durch Pferdegespanne
und mittels Manneskraft zum Brandherd gebracht.

„Hilfe, Hilfe! Es ist etwas Schlimmes passiert.
Kommen Sie schnell!“ Die Sirene tönt durch
den Ort und die Einwohner horchen auf:
"DA IST DOCH ETWAS PASSIERT."
- Aufatmen. Es ist nur eine Übung. -

Der beginnende Regen spielt die Hintergrundmusik, während sich die Feuerwehrleute aus Woffleben einen Überblick über den gestellten Autounfall verschaffen. Mit schwerere Technik muss ein Opfer aus dem Auto befreit werden. Nach einer gefühlten Ewigkeit – mein Mann tippte 50 min - ist es endlich geschafft und der gutmütige Dummy liegt auf der Trage des Rettungsdienstes, der die ganze Zeit das Opfer betreute. (Laut Fotomaterial dauerte die Übung 34 min.) Unter den Schaulustigen waren auch Feuerwehrleute von Ellrich, Gudersleben und Sülzhayn. Sie boten uns anschließend eine Drehleiterübung, bei der sich zeigte, dass jeder Handgriff sitzen muss, denn erst am Boden ist man wirklich in Sicherheit. Technik und Mensch müssen stets eine Einheit bilden!
Mit Hochachtung davor habe ich beide Übungen beobachtet und fotografiert.


Freiwillig heißt: Freizeit für das Gemeinwohl zu opfern.
Es müssen Herzblut, Engagement, Hilfsbereitschaft und Teamfähigkeit mitgebracht werden, wenn man der Freiwilligen Feuerwehr beitritt. Doch man darf auch nicht vergessen, dass Feuerwehrleute eine große Portion Courage und ein starkes Nervenkostüm besitzen müssen, wenn sie mit verletzten bzw. verzweifelten Menschen zu tun haben. Meist sind sie es, die noch vor den Ärzten den ersten Kontakt am Unfallort herstellen. - Nicht Jeder ist dieser Situation gewachsen! -

Danke!
An alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Woffleben,
an die Gastfeuerwehren Ellrich, Gudersleben und Sülzhayn und
an alle Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen auf der ganzen Welt!

Annett De., Woffleben – weitere Fotos auf www.woffleben.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
6 Kommentare
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 08.07.2012 | 18:42  
1.794
Manfred Kappler aus Nordhausen | 08.07.2012 | 18:48  
3.760
Annett Deistung (HarzWusel) aus Nordhausen | 08.07.2012 | 19:17  
254
Steffi Knesebeck aus Sömmerda | 08.07.2012 | 20:11  
6.472
Mariett Demirelli aus Erfurt | 08.07.2012 | 23:43  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 10.07.2012 | 01:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige