Liebe zu altem Blech verbindet

Marina Hake auf ihrer MZ.
Ost-Klassiker-Klub Wolkramshausen e.V. bewahrt historische Fahrzeuge aus dem 20. Jahrhundert



WOLKRAMSHAUSEN. Mit Sechzehn schlug Marinas Herz nur für einen: Achim. Er war 18 und besaß einen Schatz. Eine 250-er TS. Die galt als Prunkstück unter Zweirädern und machte aus jedem jungen Mann einen Motorradgott. Heute trägt Marina zwei Schmuckstücke. Das MZ-Logo als Kettenanhänger und einen goldenen Ring. Denn seit mehr als 30 Jahren ist der Motorradgott von einst ihr Ehemann.

Die Liebe zwischen den Hakes ist ebenso geblieben wie die Liebe zu alten Fahrzeugen. Irgendwann einmal kramten ein paar Wolkramshäuser ihre alten Maschinen hervor, motzten sie auf und staunten, was bislang in Schuppen verborgen gewesen war. Das war Anfang 2007. Den Jawas im neuen Glanz folgten die Mopeds der Vogelserie, sämtliche MZ-Motorräder und auch die ersten Pkw: Trabi und Lada. Selbst eine ehemalige russische Staatskarosse namens „Tschaika“ wechselte ihren Standort nach Wolkramshausen.

„Unregelmäßigen Treffen folgten erste Ausfahrten“, berichtet die 52-jährige Marina Hake. „Schließlich wollten wir unsere aufpolierten Schätze auch anderen zeigen!“ Das jährliche Hünsteinfest war anfänglicher Ausstellungsort. Man wurde auf die Wolkramshäuser aufmerksam. Immer mehr Leute wollten mitmachen, traten in den Ost-Klassiker-Klub ein, brachten ihre Fahrzeuge mit. Sogar ein Polizei-Motorrad war dabei. „Wir haben gestaunt, was jeder noch für Schätze in der Scheune hatte!“, erinnert sich Marina Hake.


„Wir wollen die Fahrzeuge für alle als Gut von einst bewahren und pflegen. Wir genießen das Miteinander und die schönen Ausfahrten. Dabei fällt auch mal wer aus. Den schleppen wir dann einfach ab!“ – Marina Hake, Schatzmeisterin im Ost-Klassiker-Klub Wolkramshausen e.V.



Inzwischen zählt der Ost-Klassiker-Klub rund 35 Mitglieder. Julius mit seinen drei Lenzen ist der Jüngste im Verein. Kein Wunder, schließlich hat er von Opa Lutz Pfeil das Rennfahrerblut geerbt! Lotta, fast Vier, macht ihm Konkurrenz und donnert gern im Mini-Trabi über den Hof. Natürlich fußgesteuert.

Apropos donnern. Natürlich fahren die Oldtimer keine Rennen im klassischen Sinn. Doch seit vier Jahren stehen die Klassiker-Rennen in Prag (Rallye + Bergrennen) und Apolda (Oldtimer-Schlosstreffen) fest im Vereinskalender. 2012 organisierte der Ost-Klassiker-Klub eine Harzrundfahrt um den Brocken. 60 Autos und Motorräder zeigten sich im Glanz von Lack und Chrom und waren die Hingucker schlechthin. „Zu manchen Anlässen verkleiden wir uns auch“, schmunzelt Marina Hake und berichtet von einem Harzfest, an dem sie als Hexe neben ihrem Mann im Trabi saß und ein Zuschauer rief: „Ach Junge, tust du mir leid!“

Termine 2013:
30. April, Walpurgis-Nachtfahrt nach Thale
13. April, Hof- und Reiterfest in Wollersleben
7. bis 9. Juni, Thüringer Schlossfestspiele in Sondershausen

Kontakt: Jürgen Wolter, wolter@wernrode.de,
Infos: www. oldtimer-wolkramshausen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Tim Müller aus Gera | 08.03.2013 | 09:11  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige