Handtaschendieb in Pößneck festgenommen, der 27-Jährige randaliert anschließend in der Zelle

Pößneck: ... |

Im Zusammenhang mit mehreren Raubstraftaten und dem Diebstahl eines Portemonnaies von einem 94-Jährigen (http://www.meinanzeiger.de/poessneck/amtssprache/f...) vergangene Woche in Pößneck, konnte die Polizei am Samstag einen Tatverdächtigen festnehmen.

Nach dem jüngsten Fall vom Freitag, den 29. Mai 2015, als einer 77-Jährigen in der Brunnengasse von einem Radfahrer die Handtasche entrissen wurde, die Rentnerin in der Folge stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog, wurde am darauf folgenden Tag ein 27-Jähriger Tatverdächtige am Vormittag vorläufig festgenommen. Zuvor fanden die Beamten bei der Durchsuchung des Mannes persönliche Gegenstände der 77-Jährigen, die ihr am Freitag mit ihrer Handtasche entrissen worden waren.

Bei seiner Festnahme stand der Pößnecker offensichtlich unter dem Einfluss berauschender Mittel. In der Wohnung stellten die Fahnder auch Utensilien für den Konsum von Betäubungsmitteln sicher. In der Gewahrsamszelle in der Polizeiinspektion Saale-Orla zeigte der Mann am Samstag Abend dann Verhaltensauffälligkeiten, die darin gipfelten, dass er die Zelleneinrichtung beschädigte und auch versuchte, die Fensterfüllung zu zertrümmern. Dabei zog sich der Mann Verletzungen zu. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray und der Fesselung konnte der Mann von weiteren Zerstörungen abgehalten werden.

Anschließend wurde er in eine Fachklinik in Stadtroda gebracht. Durch die zuständige Richterin des Amtsgerichtes in Stadtroda wurde ein Unterbringungsbefehl gegen den 27-Jährigen erlassen.

Neben dem Schweren Raub vom 29. Mai 2015, der dem Pößnecker zur Last
gelegt wird, ermittelt die Kripo Saalfeld, ob der Tatverdächtige für weitere
Straftaten mit gleicher Begehungsweise in Betracht kommt. Zur
Unterstützung der weiteren Ermittlungen suchen die Kriminalisten daher
dringend Zeugen, die möglicherweise einen Handtaschendiebstahl am
06.05.2015 in der Ernst-Thälmann-Straße beobachtet haben. Ein Radfahrer
hatte eine 61-Jährige, die ebenfalls mit einem Fahrrad unterwegs war,
überholt und während der Fahrt aus ihrem Fahrradkorb die Handtasche
gestohlen und war geflüchtet. Am 28.05.2015 hatte ein männlicher
Radfahrer einer 65-Jährigen im Malmsgelänge versucht die Handtasche zu
entreißen. Als dies misslang und die Frau stürzte, flüchtete er und
überraschte offenbar wenig später einen 94-Jährigen ebenfalls im
Malmsgelänge. Der Rentner wollte gerade an einem Geldautomaten Geld
abheben und hielt sein Portemonnaie in der Hand. Der Radfahrer griff sich
dieses während der Fahrt und flüchtete in unbekannte Richtung.

Hinweisgeber wenden sich bitte an die Kripo Saalfeld unter Telefon 03672/417-
1464.

Ergänzung:

Nach einem Raub in Pößneck am 29.05.15 wurde am Samstag,
30.05.15 gegen 10:30 Uhr ein 27-jähriger Tatverdächtiger aus Döbritz
festgenommen und in die Polizeidienststelle nach Schleiz verbracht. Nach
Begutachtung durch einen Arzt wurde der junge Mann in einer
Gewahrsamszelle untergebracht. In der weiteren Folge begann er, sich
auszuziehen und seine Kleidung zu zerreißen. Im Anschluss baute er den
Spülkasten der Toilette auseinander und kratzte die Fugenmasse der
Fliesen heraus. Weiterhin versuchte er mehrmals, den Wasseranschluss der
Toilette aus der Verankerung zu reißen. Bei dem Versuch der Beamten, eine
Schaumstoffmatratze aus der Zelle zu entfernen, wurde diesen ebenfalls
zerrissen. Schließlich riss der Beschuldigte eine Holzverkleidung von der
Wand und schlug damit gegen die Glasbausteine des Fensters. Er warf
Holzteile in Richtung der Polizeibeamten und versuchte, diese zu schlagen
und zu treten. Außerdem bespuckte er die Beamte und beleidigte diese als
„Pisser“ und „Idioten“. Der 27-Jährige wurde schließlich dem
Sozialpsychiatrischen Dienst vorgestellt und in das Landesfachkrankenhaus
Stadtroda eingewiesen. Die Gewahrsamszelle wurde massiv beschädigt und
kann über mehrere Wochen nicht genutzt werden. Die Höhe des
Sachschadens kann derzeit noch nicht beziffert werden. Die Polizei in
Schleiz ermittelt nun wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte,
versuchter Gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und
Sachbeschädigung gegen den Mann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige