Kunst gehört allen. kunstwerkSTADT vom 24. Juni bis 10. Juli in Pößneck

Wann? 24.06.2011 bis 10.07.2011

Wo? ..., Pößneck DE
Pößneck: ... | Kunst gehört allen
kunstwerkSTADT vom 24. Juni bis 10. Juli in Pößneck

Wer durch Museen moderner Kunst läuft oder sich auf dem heutigen Kunstmarkt umschaut, der gewinnt schnell den Eindruck, Kunst sei ein Spiegel der gesellschaftlichen Schieflage. Oft sind es nur wenige gut situierte Kulturbürger, die sich für zeitgenössische Kunst interessieren oder diese in Galerien für viel Geld erwerben. Das kostbare Potential von Kunst, ihre einzigartige Kraft, Denkprozesse in Gang zu setzen, Vorurteile zu hinterfragen und neue Erfahrungen des Alltags herbeizuführen, geht dabei fahrlässig verloren.

Die kunstwerkSTADT pößneck2011 ist ein Versuch, Menschen – ob Kunstfan oder Kulturbanause – mit zeitgenössischer Kunst in Berührung zu bringen. 30 Künstler verschiedener Herkunft werden in Pößneck ihre Werke auf Plätzen, in den Kirchen, in leer stehenden Läden und Fabriken präsentieren und die Stadt zum Dialog einladen.

Mit dabei ist Robert Wegener (Leipzig), der eine begehbare Raumskulptur bauen wird, die mit der ostdeutschen Vergangenheit spielt. Auf dem Marktplatz wird die MOGA, die Mobile Galerie, auf viele Besucher warten, an anderen Orten werden Filmstudenten Videos auf Häuserfassaden projizieren. Anne Brannys (Berlin) installiert in der Innenstadt kleine Lautsprecher, auf deren Funktion die Besucher gespannt sein dürfen. Aus Krakau reist eine Gruppe junger Performancekünstler an, die die Fußgängerzone mit Kunstaktionen beleben wird. Die seebox ist ein alter See-Container, der zu einer Projektionsfläche umgebaut wurde und als großer Schaukasten leuchtet, weltgrößter Fernseher flimmert, mobiles Studio agiert, informiert, präsentiert und provoziert. Ottmar Hörl (Präsident der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg) sorgte mit seinen Hitler-Gartenzwergen und Luther-Miniaturen für Aufsehen. Auch in Pößneck werden seine Skulpturen die Blicke auf sich ziehen.

Die kunstwerkSTADT pößneck2011 ist ganz bewusst keine übliche Kunst-ausstellung, bei der die Einen Kunst produzieren, die Anderen Kunst anschauen. Diese Trennung soll aufgehoben werden, indem z.B. Ausstellungsbesucher und Schüler eigene Kunstwerke gestalten oder von „professionellen“ Künstlern in Projekte einbezogen werden.
Zum Auftakt am 24. Juni findet in der Pößnecker Innenstadt eine große Eröffnungsfeier statt. Die Vernissage beginnt 15 Uhr im Rathaus. Ab 19 Uhr wird der Altstadtplatz zur Konzertarena, wenn Daniel Benjamin (Indie/Stuttgart), littlemanlost (SingerSongwriter/Erfurt), und the! (electro/Weimar) für den musikalischen Auftakt sorgen.

Filmvorführungen, Theater, Konzerte und Diskussionsforen sorgen für ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Der Eintritt ist immer frei.

Die kunstwerkSTADT pößneck2011 wird vom Jenaer Verein spektARTulum e. V. veranstaltet und u.a. vom Lokalen Aktionsplan „Vielfalt in Pößneck“ im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz fördern – Kompetenz stärken“ des BMFSFJ gefördert. Schirmherr ist Prof. Klaus Staeck, Präsident der Berliner Akademie der Künste.
Kunst gehört allen und jeder ist eingeladen, mitzusehen, mitzumachen und sich begeistern zu lassen!
Weitere Informationen: http://www.spektartulum.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige