Martin Luther multimedial entdecken

Wann? 17.04.2016

Wo? Museum für Stadtgeschichte, Kirchpl. 7, 07806 Neustadt an der Orla DE
Ein junger Ausstellungsbesucher informiert sich an der Stele "Sprache und Medien.
Neustadt an der Orla: Museum für Stadtgeschichte |

Nach der Wartburg und Berlin macht die Ausstellung "Martin Luther und der kulturelle Wandel im konfessionellen Zeitalter" nun Museum für Stadtgeschichte Neustadt an der Orla Station. Das Besondere an der Schau ist, dass sie den berühmten Reformator im Kontext seiner Zeit multimedial erlebbar macht.

An sieben Stelen - ausgestattet beispielsweise mit Kopfhörern, über die Hörstücken gelauscht werden kann, und herausnehmbaren Büchern, mit denen Betrachter kunstvolle historische Drucke nahezu real „in die Hand nehmen“ können, sowie einem großen Touchsrceen Monitor an der Hauptstele - können Ausstellungsbesucher interaktiv auf Entdeckungsreise gehen. Die Stelen machen unter den Themenschwerpunkten "Lebensgeschichte und Epoche", "Glaube und Freiheit I", "Glaube und Freiheit II", "Kirche und Welt", "Sprache und Medien", "Mensch und Kultur" sowie "Erziehung und Schule" gesellschaftliche Wandlungsprozessenicht nur über das Zeitalter der Reformation erlebbar. Der historische Spannungsbogen der Exponate erstreckt sich über die Gotenbibel des Bischof Wulfila aus dem 4. Jahrhundert bis hin zu einer neuen Bibelübersetzung für Jugendliche aus dem Jahre 2011.

Natürlich bietet die Ausstellung auch einen lokalen Bezug und erinnert daran, dass Luther vor genau 500 Jahren im Jahre 1516 als Provinzialvikar seines Ordens das Augustiner-Eremitenkloster in Neustadt an der Orla bereiste. "Gegründet von Landgraf Albrecht von Thüringen und seiner Frau Elisabeth im Jahre 1294, nahm das Kloster in Neustadt seinen geistlichen Platz ein, bis es 1524, nicht zuletzt wegen anhaltender Spannungen im Konvent und bürgerlichen Unruhen in der Stadt wohl aufgelöst wurde", informierte Ralf Weise zur Ausstellungseröffnung am 5. Februar. Der 1. Beigeordnete des Neustädter Bürgermeisters wünscht sich, dass die Luther-Schau eine ähnlich gute Resonanz wie die über den Geburtshelfer Johann Christian Stark zuletzt, die rund 1200 Leute besuchten.

Die Wanderausstellung "Martin Luther und der kulturelle Wandel im konfessionellen Zeitalter" wurde vom Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien (ThILLM) und Lehramtsstudierenden unter Leitung von Professor Dr. Jens Brachmann und Rigobert Möllers entwickelt. Letzterer und Dr. Andreas Jantowski, Direktor des Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien, stellten zur Eröffnung der Schau in Neustadt an der Orla die Exposition zahlreichen Interessenten vor. Die Ausstellung ist bis zum 17. April 2016 im Museum für Stadtgeschichte zu sehen.

Öffnungszeiten
Mittwoch, Donnerstag, Freitag: 12.00 Uhr - 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 Uhr - 17.00 Uhr
Sonntag: 14.00 Uhr - 17.00 Uhr

Weitere Informationen:
www.neustadtanderorla.de
www.schulportal-thueringen.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige