Museum642 öffnet am ersten Adventswochenende

Wann? 29.11.2015

Wo? Museum642 , Klosterpl. 2, 07381 Pössneck DE
Erinnerung an die Pest in Pößneck. (Foto: Ulrich Fischer)
 
Blick in die Schwarze Küche. (Foto: Ulrich Fischer)
Pössneck: Museum642 |

Es ist ein bisschen wie ein vorzeitiges Weihnachtsgeschenk: Am 28. November, einen Tag vor dem ersten Advent, öffnet das „Museum642 – Pößnecker Stadtgeschichte“ seine Türen für alle erwartungsvollen Besucher.

Nach siebenjähriger Planungs- und Bautätigkeit hat die Stadt Pößneck gemeinsam mit zahlreichen Beteiligten damit ein beispielhaftes Kleinod geschaffen, das Stadtgeschichte in ganz neuem Licht erzählt. Erkunden kann man das Museum642 am ersten Adventswochenende zu Sonderöffnungszeiten am Samstag von 11 bis 18 Uhr und am Sonntag von 13 bis 18 Uhr.

Pferdehimmel, Schwarze Küche und eine begehbare Litfaßsäule – das alles und vieles mehr gibt es am Klosterplatz 2-4-6 in Pößneck zu entdecken. Das Denkmalensemble aus drei geschichtsträchtigen Gebäuden steht auf dem Gelände des ehemaligen Karmeliterklosters, das hier vor 700 Jahren gegründet wurde und bis zur Reformation bestand, womit Geschichte am authentischen Ort erzählt werden kann. „Das neue Museum642 spannt den geschichtlichen Bogen von der Ersterwähnung des Ortes bis in die Gegenwart, zuweilen mit einem Augenzwinkern und mit jeder Menge zu entdecken“, sagt Dr. Julia Dünkel, die seitens der Stadt Pößneck die inhaltliche Gestaltung des Museums verantwortet. Im Einführungsfilm berichtet ein Museumskater – in Anlehnung an den in Pößneck gedrehten DEFA-Klassiker „Moritz in der Litfaßsäule“ – aus der wechselvollen Geschichte des Ortes. Die Besucher begegnen bekannten Persönlichkeiten ebenso wie einfachen Menschen und ihren Schicksalen.

Zugleich finden sich immer wieder Bezüge zur vielgestaltigen Haus- und Nutzungsgeschichte der ehemals drei Häuser – vom mittelalterlichen Wohnturm über klösterliche Putz-Kreuze bis zum Fischbecken aus der Zeit der gewerblichen Nutzung. Die Raumstruktur des historischen Gebäudekomplexes ist nahezu original erhalten. Kein Raum gleicht dem anderen. Eine Besonderheit bilden auch die beiden Bohlenstuben aus den Jahren 1448 und 1453, die zu den ältesten erhaltenen Beispielen ersten Wohnkomforts in Thüringen zählen. „Das Museum642 zählt zu den schönsten Museen, die Thüringen zu bieten hat. Es ist ein Museum zum Entdecken, für Kinder so spannend wie für Erwachsene“, sagt Michael Modde, Bürgermeister der Stadt.

Bereits seit Februar dieses Jahres ist die Pößnecker Stadtinformation im historischen Ensemble am Klosterplatz untergebracht. Durch den zentralen Eingang erreicht man künftig auch das Museum642 und den an die Stadtinformation angebundenen Museumsshop. Im Museum selbst können die Besucher ausgehend vom überdachten Innenhof alle Museumsebenen auf einer individuellen Runde erkunden und Stadtgeschichte vom Mittelalter bis zur Gegenwart multimedial erleben. „Wir sind stolz darauf, mit dem Museum642 einen historischen, zugleich aber auch modernen Ort geschaffen zu haben, einen Ort der Wertschätzung unserer Stadtgeschichte ebenso wie der Begegnung“, resümiert Modde. Ein solches Museum sei ein Geschenk.

Sonderöffnungszeiten zur Einweihung:
Samstag, 28.11.15, 11 bis 18 Uhr und Sonntag, 29.11.15, 13 bis 18 Uhr.

Öffnungszeiten ab 30.11.2015:
Mo, Di, Fr, Sa: 11.00 – 16.00 Uhr
Do: 11.00 – 18.00 Uhr
So: 13.00 – 17.00 Uhr
Mi und feiertags: geschlossen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige