Neue Stadtgeschichten aus Neustadt an der Orla

Die Neustädter Autorin Helga Göring-Stötzer liest aus ihrem dritten Buch mit "Stadtgeschichten, die in keiner Chronik stehen".
„Wer kennt den noch?“ war am 11. Juni 2012 bei der Vorstellung des dritten Buches von Helga Göring-Stötzer mit Geschichten aus Neustadt an der Orla und Umgebung, die in keiner Chronik stehen, eine oft gestellte Frage. Die mehr als siebzig Gäste der Veranstaltung in der Neustädter Stadtbibliothek reagierten dann entweder mit ratloser Miene oder mit einem überraschten „Ah, ja, das war doch der …!“ auf die zahlreichen Fotos, welche Verlegerin Sieglinde Mörtel passend zu den Textausschnitten mittels Beamer präsentierte.

In knapp neunzig Minuten ließ die 75-jährige Autorin Helga Göring-Stötzer in ihren Kurzgeschichten Neustädter Originale, ehrbare Handwerksmeister, einen verliebten Postillion, einen Freund und Helfer in Uniform, einen Respekt einflößenden Pastor und viele(s) andere vor historischem Hintergrund Revue passieren. „Erinnerungen sind Wärmflaschen fürs Herz“, sagte einst der deutsche Schauspieler Rudolf Fernau. So gesehen, konnten sich die Zuhörer beim Vortrag der Ur-Neustädterin Göring-Stötzer wirklich warm und geborgen fühlen.

Besucherin Traude Broßmann aus der Orla-Stadt konnte sich noch gut an einige der Akteure erinnern, so an den bekannten Brausehersteller Friedrich Schütter, in dessen Nachbarschaft sie einst lebte. Für Christian Göring, den Enkel der Autorin, war der Nachmittag mehr als nur ein Pflichttermin. „Ich höre gern Geschichten aus alter Zeit und interessiere mich für längst Vergangenes“, sagte der 26-Jährige.

Für die richtige Stimmung sorgten Roland Lattemann mit dem Trompetensolo „Die Post im Walde“ und Elsa Rudolph von den Grauen Rebellen mit dem legendären „Bratwurstlied“. Dem bekannten Musikerpaar Elsa und Walter Rudolph ist eine der Geschichten in dem Buch gewidmet.

Das Publikum, fast ausnahmslos aus der Generation 50+, dankte mit viel Applaus und regem Andrang bei der Signierstunde. Das neue Buch „Neustadt an der Orla – Erzähl mal von früher“, erschienen im Welken Verlag Hummelshain, gibt es im Kulturamt der Stadt Neustadt, im Buchhandel und am Festwochenende zur 725-Jahr-Feier der Stadt Neustadt an der Orla in den Fleischbänken am Stand des Verlages.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige