Taizé - da trifft sich nicht nur zu Ostern die Welt

 
Immer mehr Jugendliche zieht es nach Taizé.
 
Nach einer für uns 12-stündigen Busfahrt werden wir etwas chaotisch aber liebevoll in Taizé willkommen geheißen.
Taizé (Frankreich): Communauté de Taizé | Taizé liegt im Burgund unweit von Lyon. Seit den sechziger Jahren kommen Jugendliche aus bis zu siebzig Nationen in die Communauté von Taizé. Denn jede Woche laden die Brüder zu großen Jugendtreffen ein.

Wie alles begann

1940 verließ Roger Schutz, später Frère Roger, mit 25 Jahren sein schweizerisches Geburtsland, um nach Frankreich zu ziehen. Lange Jahre litt er an Lungentuberkulose. Während dieser Zeit reifte in ihm die Vision, eine Bruderschaft zur gründen.
In dem kleinen in der Nähe von Cluny und unweit der Demarkationsline gelegenen Dörfchen Taizé erwarb er mit einem bescheidenen Darlehen ein Haus mit Nebengebäuden, das seit Jahren leer stand. Zusammen mit seiner Schwester Geneviève beherbergte er unter äußerst schlichten Bedingungen Flüchtlinge, u.a. auch viele Juden. 1942 mussten er und seine Schwester vor der Gestapo fliehen, um der drohenden Verhaftung zu entgehen. Jedoch konnten sie 1944 nach der Befreiung nach Taizé zurückkehren.
Zwischenzeitlich schlossen sich ihm die ersten Brüder an und gründeten die zunächst evangelische, später ökumenisch ausgerichtete Communauté (Gemeinschaft). Fortan kümmerten sie sich um Kriegswaisen und auch um deutsche Kriegsgefangene in einem nahe gelegenen Gefangenenlager. Ostern 1949 legten die ersten sieben Brüder ihre Gelübde ab und verpflichten sich zu einem gemeinsamen Leben in Ehelosigkeit und in materieller und geistiger Gütergemeinschaft.
Heute zählt die Communauté über 100 Brüder. Sie gehören der katholischen und verschiedenen evangelischen Kirchen an. Einige Brüder leben in kleinen Gemeinschaften in benachteiligten Gebieten der Erden, um dort unter den Ärmsten der Armen ein Zeugnis christlichen Lebens zu sein.
Allein durch ihr Dasein ist die Communauté de Taizé ein sichtbares und erlebbares Zeichen des Vertrauens und der Versöhnung auf dieser Erde.

Die Jugend zieht es nach Taizé

Zunächst besuchten viele Theologen die neu entstandene evangelische Kommunität. Seit den 1960er Jahren aber zieht es mehr und mehr Jugendliche und junge Erwachsene auf den Hügel von Taizé. Es entstanden einfache Unterkünfte für die jungen Besucher der Communauté. Unter Anleitung der Brüder haben sie in internationalen Gruppen die Möglichkeit, sich über biblische, spirituelle und gesellschaftliche Themen auszutauschen.
Bald wurde die romanische Dorfkirche von Taizé aufgrund der ständig wachsenden Besucherzahl zu klein für die dreimal am Tag stattfindenden gemeinsamen Gebetszeiten. Deshalb errichtete man eine neue Kirche, die “Kirche der Versöhnung”, die seither in mehreren Bauabschnitten immer wieder vergrößert werden musste. Denn immer mehr vor allem junge Menschen finden in den seit 1966 regelmäßigen Jugendtreffen hier eine Quelle der Kraft, des Trostes, der Hoffnung und des Vertrauens.
Heute zieht es Jahr für Jahr einige Zehntausende Jugendliche aus aller Welt, aus den unterschiedlichsten Gesellschaftsschichten, aus verschiedenen Kirchen und Kulturen nach Taizé. Sie glauben, arbeiten und leben das einfache Leben in Taizé eine Woche lang mit und nehmen jeder seine ganz eigenen Erfahrungen mit nach Hause, in ihr eigenes Umfeld, in ihre eigenen Gemeinden, um dort selbst zur Quelle des Vertrauens und er Versöhnung zu werden.

Jugendfahrt der Evangelischen Jugend des Kirchenkreises Schleiz

Als ich vor 12 Jahren als neue Jugendwartin in den Kirchenkreis Schleiz kam, bestand schon eine langjährige Tradition, in der ersten Osterferienwoche mit Jugendlichen nach Taizé zu pilgern. Hier begann alles Anfang der 90er Jahre mit dem Wunsch der Jungen Gemeinde Neustadt/Triptis, nach Taizé zu fahren. Über die Jahre kamen immer mehr Jugendliche dazu. So verwunderte es nicht, dass ich mich damals nach nicht einmal einer Woche im Dienst gleich mit gut 20 Jugendlichen auf die Reise nach Taizé begab. Diese Jugendfahrt in den Osterferien hat im Kirchenkreis Schleiz mittlerweile schon Kultcharakter und ist aus der evangelischen Jugendarbeit nicht mehr wegzudenken.
Gemeinsam mit tausenden Jugendlichen aus aller Welt leben unsere jungen Leute von Palmsonntag an gemeinsam auf Karfreitag und Ostersonntag hin. In Taizé nutzen sie die Chance, mit Jugendlichen aus aller Welt zu diskutieren und zu überlegen, ob und in wie weit die Themen der täglichen Bibeleinführungen durch die Brüder etwas mit ihrem Alltag zu haben können. In Gesprächsrunden oder auch ganz praktischen Workshops am Nachmittag und Abend geht es dann um soziologische und politische, aber auch um kulturelle Themen. Eine Woche lang leben die Jugendlichen und jungen Erwachsenen das einfache und doch erfüllte Leben der Brüder der Communauté von Taizé mit. Die meisten vermissen in dieser Zeit nicht einmal ihren Computer oder ihr Handy, sondern genießen die Einfachheit und Zurückgezogenheit in Taizé, um zu den für sie selbst wesentlichen Dingen ihres Lebens vorzudringen. So unterschiedlich die Jugendlichen sind, die jedes Jahr nach Taizé pilgern, so unterschiedlich sind auch die Erfahrungen, die sie dort machen - multikulturelle Gemeinschaft trotz Sprachbarrieren, neue Freundschaften in ganz Europa und der Welt, neue Anregungen für das eigene alltägliche Leben und neue geistliche Inspirationen.

2013 - die Evangelische Jugend des Kirchenkreises Schleiz und Taizé

Jugendfahrt nach Taizé
In diesem Jahr fährt die Evangelische Jugend des Kirchenkreises Schleiz vom 23. März bis 01. April nach Taizé. Noch sind Plätze frei!

Nacht der Lichter
Doch nur einmal im Jahr das Flair von Taizé erleben, das ist den meisten dann doch zu wenig. Also wird seit einigen Jahren Anfang November (in diesem Jahr am Samstag, den 9. November voraussichtlich wieder in Pößneck) eine Nacht der Lichter gefeiert - ein besonderer Gottesdienst nach Vorlage der Gebete, wie sie in Taizé dreimal am Tag stattfinden. Viele bekannte der eingängigen Taizé-Lieder werden in verschiedenen Sprachen gesungen, um auch hier in der Heimat mit den vielen jungen Christen in der ganzen Welt im gesungenen Gebet verbunden zu sein. Es werden Texte aus der Bibel gelesen, und - wie der Name des Gottesdienstes schon sagt - es werden Lichter entzündet, die uns daran erinnern, dass jeder von uns ein Licht in dieser Welt ist, von dem ein wirksamer Schein ausgeht.

Wochenende “Der Zauber von Taizé”
Darüber hinaus sind rund um die Nacht der Lichter Jugendliche eingeladen, gemeinsam ein Wochenende (in diesem Jahr von Freitag, den 8. November bis Sonntag, den 10. November) in Einfachheit und Ruhe, in Kreativität und Inspiration zu verbringen. Mitten aus dem Stress der alltäglichen Anforderungen heraus bietet sich hier eine Möglichkeit, innerlich zur Ruhe zu kommen, miteinander nachzudenken, kreativ zu werden und sich gegenseitig zu neuen Visionen zu inspirieren.

Nähere Informationen zur diesjährigen Jugendfahrt, zur Nacht der Lichter und zum Taizé-Wochenende gibt es bei Kreisjugendreferentin Astrid Geisler unter band_jesus4@web.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige