Der Orient fängt gleich hinter Köthnitz an

Mit Bauchtänzerin Katja Groll übten die Kinder orientalische Tänze ein. Gestern lernten die Kinder im Rahmen ihrer Projektwoche orientalischen Bauchtanz näher kennen, nahmen ein zweites Frühstück an der Waldfestbühne in Köthnitz ein.
 
Marek Böhme und Nicole Kappe bereiten ein leckers Buffett für die Kinder der Kita "Spatzennest" vor. Gestern lernten die Kinder im Rahmen ihrer Projektwoche orientalischen Bauchtanz näher kennen, nahmen ein zweites Frühstück an der Waldfestbühne in Köthnitz ein.
Linda: Waldfestgelände | Das war ein tolles Highlight im Rahmen der Projektwoche „Spielend den Orient entdecken“!
Katja Groll zeigte am Mittwochvormittag als Bauchtänzerin auf dem Gelände des Köthener Waldfestes nicht nur ihr Können als Bauchtänzerin - und verbreitete damit richtig orientalisches Flair – sondern vermittelte den Knirpsen auf spielerische Weise die einzelnen Bewegungsformen. Diese aneinander gereiht, ergaben letztlich diverse anmutende Tänze.
Nach fernöstlicher Musik bewegten sich daher die Kleinen alsbald und zeigten so verborgende Talente.
Bereits seit Tagen drehte sich bei den Kindern der Kindertagesstätte „Spatzennest“ in Linda alles nur um das Thema Orient. So führten die vier Erzieherinnen die Steppkes zunächst mittels Landkarte in den Orient, vermittelten ihnen einen Eindruck vom Leben in der Wüste. Aber auch die Kunst und Kultur des fernen Ostens mit all ihren Facetten lernten die Kinder kennen.

Große Freude bereitete ihnen auch das Schlüpfen in fernöstliche Gewänder, welche von den Eltern angefertigt wurde. Mit Tüchern und reichlich Kopfschmuck versehen, erkannten die Kinder sich selbst kaum wieder. „Das ist aber auch der großartigen Unterstützung der Eltern zu verdanken. Ohne die ist so etwas nicht zu bewältigen“ blickt die Leiterin der Kindertagesstätte, Madleen Kappe, stolz auf das Erreichte. „Das ist einfach enorm, was man alles Bewegen kann, wenn jeder der Eltern ein sich auch nur ein kleines Stück mit einbringt, etwas zur Erziehungspartnerschaft zwischen Kindertagesstätte und Eltern beiträgt.
Dank dieser Unterstützung konnten wir nicht nur das Angebot von Katja Groll dankend annehmen, sondern erhielten Bücher und CD’s (teilweise geliehen), aber auch viel Bastelmaterial von den Eltern“ berichtet die Kita-Chefin.
So bastelten die 28 Kids bereits in den vergangen Tagen allerlei Schmuck und Laternen, was sie am Mittwoch nochmals mit großer Begeisterung wiederholten. Während orientalische Musik lief, übten sich viele – besonders Mädchen – schon mal im orientalischen Tanz. So erwärmt, gelang es ihnen mühelos, mit Bauchtänzerin Katja Groll mit zu halten.

Das Projekt „Spielend den Orient entdecken“ hat aber auch soziale und kulturelle Hintergründe, welche den Kindern in kleinen Schritten nahe gebracht werden konnte. So erwähnt Madleen Kappe die Erweiterung der Vorstellungswelt, das Kennen lernen anderer Lebensgewohnheiten und –Umstände, die Sprachförderung und Begriffserweiterung sowie das Abbauen von Vorurteilen gegenüber anderen Menschen.

Mit derartigen Projektwochen, welche über das gesamte Jahr verteilt statt finden, sorgen die Erzieherinnen für viel Abwechslung im Kita-Geschehen. So sind es unter anderem die Themen „Vom Korn zum Brot“, „Fitness und gesunde Ernährung“ oder „Vögel unserer Heimat“ mit dem Bauen von Nistkästen, die die Vielseitigkeit der Kids weiter fördern. Ähnliche Aktionen waren „Spiel und Spaß auf dem Reiterhof“, „fleißige Handwerker“, der Besuch auf einem Bauernhof mit der Beobachtung von Kühen oder die „Waldwoche“ blickt Madleen Kappe auf die zahllosen ereignisreichen Wochen zurück. „Wenn es dann in Richtung Kindergartenabschied und Schuleinführung geht, bekommen die Schulanfänger von unserer Ortsansässigen Bäckerei eigens kreierte Backwaren, das ist einfach phänomenal, wie die Zusammenarbeit mit allen klappt.
Besonders die Bürgermeisterin, Ingrid Schulz, hat für alle unsere Sorgen ein offenes Ohr, hilft bei kleinen und großen Problemen tatkräftig mit“ lobt Madleen Kappe.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7.094
Gabriele Wetzel aus Zeulenroda-Triebes | 23.06.2014 | 10:53  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 26.06.2014 | 05:41  
2.712
Veit Höntsch aus Hermsdorf | 26.06.2014 | 18:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige