Neunte Neustädter Baby- und Kinderkleiderbörse war wiederum ein großer Erfolg

Wiederum einen großen Ansturm erlebte die 9. Neustädter Baby- und Kinderkleiderbörse am Sonnabend Vormittag.
 
Wiederum einen großen Ansturm erlebte die 9. Neustädter Baby- und Kinderkleiderbörse am Sonnabend Vormittag.
Neustadt: Tewa-Saal | Mit der nunmehr 9. Neustädter Baby- und Kinderkleiderbörse am Sonnabend Vormittag gelangten die Organisatoren an die Grenze des Machbaren.

Insgesamt 180 Nummern wurden vergeben - so viel wie noch nie. "Mehr geht aber auch nicht, da wir einfach nicht mehr Platz zur Verfügung haben" sagt Anke Preßler, die gemeinsam mit Susann Deumer, Saskia Höhn und Sandra Deumer im Herbst 2011 diesen Verkauf von Baby- und Kleinkindersachen sowie Spielzeug organisierte.

"Damals waren es vielleicht 80 Verkäufer. So etwas gab es bis dahin nur in umliegenden Orten, aber in Neustadt gar nicht. Da drei aus unserem Organisationsteam Mitglied im CCM (Carneval Club Molbitz) sind, war die Frage nach dem Ort der Börse rasch geklärt. Wir waren zu dieser Zeit selbst junge Mütter, immer auf der Suche nach günstigen Sachen und Spielzeug für unsere Sprößlinge. Folglich legten wir uns damals schon sehr ins Zeug. Natürlich hatten wir damals schon ein Helferteam, welches mit der Zeit logischer Weise noch etwas größer wurde.
Jetzt sind es rund 25 junge Frauen, welche uns sehr unterstützen. Ohne deren Hilfe ginge das nicht so reibungslos ab" berichten Anke Preßler und Susann Deumer. Dafür möchte sich das Organisationsteam ausdrücklich bei allen Helfern bedanken - zumal diese Hilfe ja freiwillig und unentgeltlich ist. In diesem Jahr wurde bereits am Mittwoch und Donnerstag die Verkaufsware, von Baby- und Kinderbekleidung über Spielzeug bis hin zu Kinderwagen entgegen genommen und entsprechend präsentiert.

Zunächst hatten die schwangeren Frauen am Sonnabend Zutritt zum Tewa-Saal, ehe ein richtig großer Run auf die günstige Bekleidung und alles rund um das Kind um 9.00 Uhr begann.
Trotz dreier Kassen wurden die Schlangen am Ausgang zunächst immer länger. Doch gerade hier stand die Sorgfaltspflicht für die Organisatoren vorn an. Schließlich soll jedes Teil richtig abgerechnet werden, möchte auch jeder der 180 Verkäufer den entsprechenden Betrag für sein verkauftes Kleidungsstück erhalten.

Es werden übrigens 10% des Verkaufserlöses einbehalten. Hiervon werden einerseits die Unkosten bestritten, andererseits soll wieder eine gemeinnützige Aktion unterstützt werden.

Waren es in der Vergangenheit unter anderem Kindergärten in Neustadt, die eine kleine Finanzspritze erhielten, bekam zuletzt die Kinderkrebsstation in Jena eine Unterstützung in Höhe von 500,- Euro. "Wer in diesem Jahr von uns eine Spende zu erwarten hat, wissen wir noch nicht. Wir wollen jetzt erst einmal den heutigen Tag gut abschließen - wobei wir hoffen, bis gegen 17.30 Uhr den Saal Besenrein verlassen zu können - danach sehen wir weiter" so Anke Preßler.

Es wurden natürlich auch wieder Spenden entgegen genommen. "Wenn Leute sagen, die Sachen benötigen wir nicht mehr, wollen sie auch nicht verkaufen, nehmen wir diese natürlich an. Während in den vergangenen Jahren Kinderheime etc. davon profitieren, sollen in diesem Jahr die Asylbewerber versorgt werden. Wir werden uns sicher an das Landratsamt wenden, die können uns hoffentlich eine exakte Information geben, wo etwas benötigt wird" so Anke Preßler.

Der Termin für die 10. Neustädter Baby- und Kinderkleiderbörse steht übrigens schon fest. Es ist der 12.März 2016, an dem erneut gut erhaltene Kinderbekleidung und Spielzeug den Besitzer wechselt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige