Vorbilder gesucht und gefunden

Klaus Hans (l.) übergibt die Urkunde an Dr. med. Reinhardt Glaser aus Pößneck.

Verkehrswacht Orlatal zeichnete bewährte Kraftfahrer aus

Die Verkehrswacht Orlatal, Sitz Pößneck, ehrt seit 1998 bewährte Kraftfahrer und Berufskraftfahrer für jahrzehntelange sichere, umsichtige und rücksichtsvolle Teilnahme am Straßenverkehr mit einer vom Bundesministerium für Verkehr und der Deutschen Verkehrswacht gestifteten Auszeichnung. Seither wurde diese Ehrung 316 Kraftfahrern und 24 Berufskraftfahrern aus dem Saale-Orla-Kreis und dem Lkr. Saalfeld-Rudolstadt zuteil. Am letzten Donnerstag erweiterte sich die Riege dieser langjährig vorbildlichen Verkehrsteilnehmer um weitere neun Frauen und Männer.

Im Rahmen einer Veranstaltung in der Pößnecker Gaststätte „Zur Erholung“ überreichten der Vorsitzende der Verkehrswacht Orlatal. Wolfgang Schubert, und sein Stellvertreter Klaus Hans die Urkunden, die zugehörigen Fahrzeugplaketten, kleine Präsente und Blumen.

Als Ehrengäste waren der Pößnecker Bürgermeister Michael Modde (FW), der Erste Beigeordnete der Stadt Pößneck, Dieter Teichmann (FDP/FW) sowie Polizeihauptkommissar Harald Freyberg als Vertreter der Polizeiinspektion Saale-Orla, Sitz Schleiz, anwesend.

„Mit Ihrer defensiven und vorausschauenden Fahrweise sorgten Sie in den vergangenen Jahrzehnten mit für mehr Sicherheit auf unseren Straßen“, würdigte Wolfgang Schubert die Verdienste der Ausgezeichneten.

Die Ehrung in Gold für 30 Jahre als bewährter Kraftfahrer erhielt Dr. med. Reinhardt Glaser aus Pößneck. Die Auszeichnung in Gold mit Eichenkranz für 40 Jahre vorbildliche Teilnahme im Straßenverkehr wurde an Lothar Schönheyd aus Rudolstadt und Günter Roßner aus Pößneck verliehen. Mit dem Goldenen Lorbeerblatt für 50 Jahre als bewährte Kraftfahrer wurden Günter Bober und Manfred Brückner aus Pößneck, Heinz-Dietrich Hartung aus Saalfeld/Saale, Christa Krahl aus Schönbrunn, Diethard Mann aus Rockendorf und Siegfried Schönheyd aus Oberwirbach ausgezeichnet. Mit 56 Jahren und acht Monaten seit Erwerb seines Führerscheins kann Günter Bober dabei wohl auf die längste Fahrpraxis unter den neun Ausgezeichneten zurückblicken.

Bei dieser Gelegenheit erinnerte sich Klaus Hans, in dessen Händen auch dieses Mal die organisatorische Vorbereitung lag, dass die bisher größte Anzahl an Ehrungen bewährter Kraftfahrer und Berufskraftfahrer durch den Verein in den Jahren 2007 und 2008 mit jeweils 47 Frauen und Männern vorgenommen werden konnte. Der älteste ihm bisher vorgelegte Führerschein stammte aus dem Jahr 1932 und war bei der damaligen deutschen Luftwaffe erworben worden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige