Deutscher Meisterschaftslauf 4cross in Pößneck

Wann? 17.09.2011 09:00 Uhr bis 18.09.2011 16:00 Uhr

Wo? Motocross-Strecke, Jenaer Straße, 07381 Pößneck DE
  Pößneck: Motocross-Strecke | Johannes Fischbach und Steffi Marth verteidigten ihre Meistertitel am vergangenen Wochenende

Pößneck, 21.09.2011.

Nachdem es in diesem Jahr zunächst eher schlecht um die Ausrichtung einer Deutschen Meisterschaft im 4cross bestellt schien, konnte vor wenigen Wochen mit dem MSC Pößneck e.V. doch noch ein Ausrichter präsentiert werden. Hauptverantwortlich dafür war Hauptorganisator Enrico Dumke, der sich in Verbindung mit einigen Medienpartnern stark für die Rettung der Veranstaltung einsetzte und mit Specialized, Shimano, Schwalbe und BikeMike einige namhafte Sponsoren gewinnen konnte. Und was die Fahrer am vergangenen Wochenende am Sandberg erwartete, übertraf alle Erwartungen.

Selten hat es in Deutschland eine Deutsche Meisterschaft auf diesem Niveau gegeben. Die Organisatoren präsentierten den angereisten Fahrern eine Strecke in bestem Zustand, die eine Vielzahl an Überholmöglichkeiten bot. Dass die Favoriten heiß waren, konnten die bereits am Vormittag zu den Qualifikationsläufen zahlreich anwesenden Zuschauer aus nächster Nähe erleben. Am gesamten Veranstaltungswochenende konnten auf dem Areal der Motocross-Strecke ca. 1.000 Besucher gezählt werden. 60 Starter begaben sich dann am Samstagnachmittag ins Rennen um den Deutschen Meister Titel auf der anspruchsvollen Strecke und boten den angereisten Zuschauern den gesamten Tag über hervorragenden Sport, den die Moderatoren Uwe Buchholz und Robin Seifarth stimmungsvoll begleiteten.

Die Wettkämpfe um die weißen Trikots mit den schwarz-rot-goldenen Streifen wurden mit den Junioren eröffnet. Hier siegte Benedikt Last (Reutlingen) vor Denny Tischendorf (Schleiz) und Massimo Kienzler (Memmingen). Somit zeigte Benedikt Last eindrucksvoll, warum er trotz seines Alters bei einigen Elitefahrern bereits als ernstzunehmender Gegner gehandelt wird. Im Finale der Frauen hatte Steffi Marth (Plessa) das beste Gatter und wurde ihrer Favoritenrolle gerecht. Sie fuhr sicher durch alle Passagen und sicherte sich wie im vergangenen Jahr den Titel vor Laura Brethauer (Reutlingen). Auf Platz drei folgte Anna Börschig (Gengenbach). Bei den Herren kristallisierten sich bis zum Finale die beiden Ghost-Fahrer Johannes Fischbach, Guido Tschugg (Amerang) sowie Klaus Beige (Cottbus) und Lokalmatador Petrik Brückner (Kleineutersdorf) als die stärksten Fahrer heraus. Nach einem guten Start konnte sich Fischbach vor seine Konkurrenten setzen. Hinter ihm stürzte Petrik Brückner. Dadurch öffnete sich die Lücke für Beige und Tschugg, die sich bis in Ziel ein starkes Rennen lieferten.

Auch Daniel Auerswald, der 4cross-Koordinator beim Bund Deutscher Radfahrer, war mit der Veranstaltung sichtlich zufrieden: „Den Organisatoren des MSC Pößneck ist es gelungen, in wenigen Wochen ein Event auf die Beine zu stellen, welches die Messlatte für die kommenden Deutschen Meisterschaften auf ein neues Niveau gehoben hat. Selten war eine DM in allen Klassen so spannend.“ Die neuen Deutschen Meister schlossen sich dem an: „Natürlich freue ich mich über meine Titelverteidigung. In diesem Jahr war es wirklich sehr spannend. Es waren viele gute Fahrer am Start und man musste bis zum Schluss hoch konzentriert bleiben“, fügte Johannes Fischbach an.

Am Samstagabend machte dem Veranstalter dann ein plötzlich aufgezogener Wolkenbruch einen Strich durch die Rechnung. Nach den Qualifikationsläufen mussten die Rennen im Pumptrack abgesagt werden, auf Grund der unfahrbaren Streckenverhältnisse. Den 100 Pumptrack-Startern konnte mit guter Versorgung, animierender Moderation und dem Plattenauflegenden DJ trotzdem nicht der Spaß am Feiern genommen werden.

Am Sonntag fand dann der Finallauf des Mitteldeutschen 4Cross-Cups mit ca. 100 angetretenen Startern an gleicher Stelle statt. Die bei widrigen Witterungsbedingungen ausgetragenen Rennen gewannen Petrik Brückner, sowie Steffi Marth. In der Gesamtwertung konnte sich Stefan Scherz (Schleiz) den Titel bei den Elite Herren sichern. Bei den Frauen siegte Dana Elena Schweika (Schwalmstadt). Das Short Track Rennen wurde auf Grund der Wetterbedingungen kurzfristig komplett abgesagt. Trotz der rutschigen Streckenverhältnisse gab es nun einen Verletzten, dessen Schlüsselbeinbruch auf der Strecke sofort ärztlich versorgt wurde.

Insgesamt hat das Wochenende in Pößneck erneut unterstrichen, dass der Sandberg ein hervorragender Austragungsort für Sportveranstaltungen in der Region ist. Der gastgebende MSC Pößneck bedankt sich bei allen insgesamt 260 Startnern, zahlreichen Zuschauern und Sponsoren für die große Unterstützung bei der Austragung dieser Großzahl an Wettkämpfen.


Text: Veit Hammer/Jenny Gäbler

Fotos: Veit Hammer
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige