Doppeltes Jubiläum auf dem Pößnecker Sandberg

  Pößneck: Sandberg | 60. Pößnecker DMV Motocross eröffnet Saison 2015

Pößneck, 11.03.2015.

Für den MSC Pößneck e.V. im DMV gibt es vom 21. bis 22. März gleich zwei Gründe ihre dann stattfindende Motocross-Veranstaltung auf dem Sandberg zu feiern: Zum einen trägt der Verein seit Vereinsgründung das Pößnecker Motocross zum mittlerweile 60. Mal aus, zum anderen findet somit seit insgesamt 50 Jahren Motocross am Sandberg statt. Für die ersten Jahre nutzte der Pößnecker Verein noch das Gelände an den Kuhteichen. Da der eifrige Veranstalter in manchen Jahren auch gleich zwei Motocross Rennen durchführte, können somit in 2015 gleich zwei Jubiläen gleichzeitig begangen werden.

Seit mehreren Wochen ist der Motorsportclub dafür bereits schon wieder mit Organisation, Vorbereitung und Streckenbau nach dem Winter beschäftigt. Die viele Mühe wird sich wohl auch lohnen, da der Verein erneut ein Rekord-Starterfeld, wie schon im Vorjahr, erwartet. Bis zum vergangenen Wochenende konnte Organisationsleiter Lutz Franzky bereits den Eingang von über 370 Nennungen vermelden. Bis auf zwei Klassen sind somit alle Wertungsklassen mit 40 Startern voll besetzt. Der große Andrang ist wohl nicht allein dem positiv anhaltenden, frühlingshaften Wettertrend der nächsten Wochen geschuldet, sondern auch der Tatsache, dass der MSC erneut das Auftaktrennen in die Motocross-Saison 2015 ausrichtet. Viele Motocrosser und ihre fleißigen Helfer brennen nach der Winterpause darauf, ihre vorbereiteten Maschinen aus dunklen Kellern und Werkstätten herauszuholen und in Pößneck auszutesten.

Trotz dass das erste Rennen der Saison auf Thüringer Boden stattfindet, werden alle Thüringer Besucher, die mit offenen Ohren durchs Fahrerlager gehen, fast ausschließlich nur bayrischen und sächsischen Dialekt hören. Denn der Lauf bildet zugleich den Saisonstart für die „MX Sachsen“ (die Sächsische Landesmeisterschaft) und die Nordbayern Serie im Motocross. Weiterhin ist es dem MSC Pößneck gelungen erneut das Prädikat der „LVMX Gespanne“ für sich zu gewinnen. Die LVMX ist eine Meisterschaft des ADMV und der Bundesländer Berlin-Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Thüringen.

Somit gehen am übernächsten Wochenende auch wieder die bei den Zuschauern beliebten Seitenwagen an den Start. Die Dankbarkeit hierüber zeigt sich auch in der Starterliste wieder. 30 Gespanne darf man zum Start dieser Klasse am Sonntag erwarten. Und hier ist nicht nur Masse, sondern auch Klasse entscheidend: Wie schon im vergangenen Jahr haben sich sechs Gaststarter aus der Seitenwagen-Weltmeisterschaft, Europa-Meisterschaft und Deutschen Meisterschaft angekündigt. Diese Ehrengäste werden zwar in den Wertungsläufen regulär mitfahren, werden jedoch auf Grund ihres besonderen Status nicht offiziell gezeitet. Nichts desto trotz werden Sie wohl zu einem der Highlights des Renn-Wochenendes werden, nutzen Sie doch ihren Start in Pößneck als Vorbereitung für ihre Einsätze in WM oder EM.

Auf Grund der vielen Highlights und hohen Starterzahlen ist der Zeitplan des 60. Pößnecker DMV Motocross eng gespickt: Am ersten Renntag, dem Samstag, haben die Kinder- und Jugendklassen, die MX2 ab 125 ccm und die Senioren über 35 Jahre ihren großen Tag. Für sie findet, wie schon gewohnt, am Vormittag von 8 bis 12 Uhr das Training statt. Von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr folgen die Rennen in je zwei Läufen. Die Siegerehrungen schließen sich nahtlos daran an.

Am Sonntag schwingen sich die Senioren über 45 Jahre, die MX1 über 250 ccm, die Hobby Klasse der NBS und die Seitenwagen-Fahrer auf ihre Maschinen. Auch für sie wird von 8:00 bis 12:00 Uhr Zeit zum Trainieren sein. Nach der Mittagspause, in welcher der MSC Pößneck für das leibliche Wohl wie immer bestens sorgen wird, folgen am Nachmittag von 12:30 Uhr bis 18:00 Uhr die beiden Wertungsläufe je Klasse. Die finalen Entscheidungen werden danach anschließend bei den Siegerehrungen prämiert.

Trotz der engagierten Arbeiten des Vereins sind die Vorbereitungen für die Großveranstaltung noch nicht vollends abgeschlossen. Die engen Steilkurven, tiefen Senken und weiten Sprünge, die den Motocross-Fahrern alles abverlangen sollen, bedürfen intensiver Vorbereitungen und Aufbau-Arbeiten.
Dafür findet an diesem Samstag, dem 14. März, wieder der alljährliche Frühjahrs-Putz auf der Motocross-Strecke statt. Nicht nur Vereinskameraden, auch alle weiteren Helfer und Freunde des Motorsports, sind recht herzlich eingeladen die Organisatoren hierbei zu unterstützen. Treffpunkt ist ab 8 Uhr direkt auf der Strecke. Der Motorsportclub Pößneck e.V. im DMV freut sich über jede helfende Hand. Für das leibliche Wohl aller Helfer ist natürlich bestens gesorgt.

Am darauffolgenden Rennwochenende dann sind alle Zuschauer und Fans auf der altehrwürdigen, aber nicht weniger spektakulären Naturrennstrecke „Am Sandberg“, die am Pößnecker Ortsrand in Richtung Orlamünde zu finden ist, rechtherzlich Willkommen. Der Eintritt für Erwachsene beträgt 5 €, für Kinder 3 €. Wer sich im informativen Programmheft zur Veranstaltung belesen möchte, zahlt 1 €.
Bis dahin lautet die große Bitte des Veranstalters an alle Motocross-Begeisterten: Daumen drücken für schönes Wetter und einen unfallfreien Saison-Start 2015! Alle weiteren Informationen zur Veranstaltung sind im Internet unter www.msc-poessneck.de zu finden.

Gesamter Text: 5.227 Zeichen (4.481 Zeichen ohne Leerzeichen)

Text: Jenny Gäbler, Pressesprecherin MSC Pößneck e.V. im DMV
Foto: Patricia Konrad

BU 1: Über 370 Motocross-Fahrer aus Bayern und Sachsen stürmen zum 60. Mal den Pößnecker Sandberg, denn der gastgebende MSC Pößneck e.V. im DMV lädt zum ersten Rennen der Saison 2015

BU 2: Offizielles Veranstaltungs-Plakat des 60. Pößnecker DMV Motocross
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige