Eis und Heiß beim 61. Pößnecker Motocross

      Pößneck: Sandberg | Motocrosser meistern unterschiedlichste Bedingungen beim Saisonauftakt in Pößneck

Pößneck, 06.04.2016.

Eis und Heiß – diese Wortkombination, die so manches Leckermaul nur aus der Eisdiele kennt, stand am vergangenen Wochenende Symbol für das 61. Pößnecker Motocross. Eisige Temperaturen noch am Freitag zum Veranstaltungsbeginn wurden im Verlaufe des Wochenendes von fast heißen, sommerlichen Sonnenstrahlen am Sonntag abgelöst. Oder anders gesagt – während am Freitagabend nach der Anreise nach Pößneck noch so mancher Motorsportler zum heißen, wärmenden Tee griff, war am Sonntagnachmittag ein frisches, kühlendes Eis die bessere Wahl.

Der veranstaltende MSC Pößneck e.V. im DMV traute am Freitagmorgen seinen Augen kaum, als über Nacht 8 cm frischer, weißer Neuschnee die Motocross-Rennstrecke „Am Sandberg“ bedeckte. Das für 16 Uhr veranschlagte freie Training für die Motocross-Kinder musste aus diesem Grund abgesagt werden. Zu schlecht waren die Streckenverhältnisse für die Jüngsten unten den Aktiven. Da jedoch der Wetterbericht für die folgenden zwei Tage stetige Besserung und wärmere Temperaturen vorhersagte, zweifelte das Organisations-Team nie an der grundsätzlichen Durchführung des Rennens. Dies bestätigten auch die stetig anreisenden Sportler, die ab Freitagnachmittag das Fahrerlager füllten.

Das Wertungsfeld mit insgesamt 312 Startern setzte sich zusammen aus Fahrern der Sächsischen Meisterschaft (MXSA), der Nordbayern Serie (NBS), den Seitenwagen-Teams des ADMV Seitenwagen Classic Cups sowie einer großer Anzahl von Gaststartern, die aus dem gesamten Bundesgebiet anreisten. Sie alle ließen sich nicht von spontanen, eisigen Schneefällen abschrecken, sondern waren heiß auf ihren ersten Einsatz in der Motocross-Saison 2016.

Am Samstagmorgen dann bekamen die Kids und Bambinis ihre zweite Chance sich bei den offiziellen freien und Zeit-Trainings auf die Naturrennstrecke am Sandberg einzuschießen. Auch die Junioren, Motocross-Damen sowie die übervoll besetzte Hobby-Klasse führten im Verlaufe des Vormittags ihre Trainings durch. Zwar war die Strecke zu Beginn noch sehr durchgeweicht und an einigen Stellen im Streckenverlauf erwarteten tiefe Schlammlöcher die hartgesottenen Motocrosser. Jedoch trocknete der Untergrund über den Tag immer weiter ab und wurde besser befahrbar. Am Abend dann musste das Streckenpersonal des MSC Pößneck ganz und gar die Strecke wässern, um für optimale Bedingungen auf der heißen Sandbahn zu sorgen.

Der Schnellste unten den Jüngsten war in der MXSA der Leipziger Elias Oelsner. Unter den Nordbayern setzte sich Nico Plötzl aus Georgenberg mit seiner 50ccm-Maschine durch. In der Klasse 2 nahmen Richard Stephan aus Großräschen (MXSA) und Eddy Frech aus Bahretal (NBS) am Ende des Tages bei der Siegerehrung die größten Pokale entgegen. Nach zwei Wertungsläufen konnten sich in der Junioren-Klasse 3 Lukas Fiedler aus Meerane in der Sächsischen Meisterschaft, sowie Henrik Hoppen aus Burghaslach in der Nordbayern Serie durchsetzen. Die Klasse 4 gewannen Marco Schlicht (Lauf, NBS), Felix Bernhard (Maroldsweisbach, MXSA) sowie Mico Raditsch (Euerbach) in der separaten Gästewertung dieser Klasse. Von insgesamt 14 gestarteten Damen waren Charlotte Rothmann aus Klipphausen (MXSA) und Laura Bösl aus Schwarzenbach (NSB) die Schnellsten. Die mit 54 Startern übervoll besetzte Hobby-Klasse 8 musste auf Grund des enormen Andrangs zwei geteilt werden. Die Schnellsten der zwei ausgefahrenen Halbfinal-Läufe starteten anschließend im großen Finale. Dieses konnte nach einem spannenden Rennen Patrick Wolf aus Zeulenroda-Triebes unter 40 Finalgegnern für sich entscheiden.

Am zweiten Renntag, dem Sonntag, herrschten bei strahlendem Sonnenschein optimale Rennbedingungen für die übrigen Klassen. Die heißen Temperaturen zogen ca. 1500 Zuschauer an die Strecke, die sowohl das Frühlingswetter als auch Motocross-Action am Sandberg genießen wollten. Speziell nach den morgendlichen Trainings und der folgenden Mittagspause, füllten sich zu den Wertungsläufen am Sonntagnachmittag die Zuschauerränge an der Naturrennstrecke. Die Klasse 5 der Nordbayern Serie konnte Sascha Wölfl aus Waldsassen für sich entscheiden. Unter den Gästen, in dieser mit 39 Startern voll besetzten Klasse, war Eric Schönburg aus Spaichingen am schnellsten. Auch die Klasse 6 war mit 40 Fahrern bis auf den letzten Startplatz gefüllt. Hier konnten sich Jan Uhlig aus Lugau (MXSA), Oliver Wolfgang aus Bibra (NBS) und Christoph Gottwald aus Scherstetten (Gäste) nach zwei Wertungsläufen durchsetzen. Die Klasse der Senioren Ü35 gewann Sebastian Roeser aus dem benachbarten Langenorla. Der Pößnecker Marcus Weiser belegte den 10. Platz. Unten den Gästen Ü35 konnte sich Günter Schönburg aus Spaichingen in Führung setzen. Steffen Gutberlet aus Kolba, der für den heimischen MSC Pößneck an den Start ging, fuhr auf den 6. Rang. Die Klasse der Senioren Ü45 entschied Ingo Clarner aus Eckental für sich. Ein weiterer Fahrer des veranstalteten MSC Pößneck war Frank Lösche aus Pößneck, der den 10. Platz erringen konnte. Die Gästeklasse Ü45 entschied Frank Mey aus Solz mit seiner Honda-Maschine für sich.

Das Finale am Sonntag bildeten die elf angetretenen Seitenwagen-Teams, die mit ihren spannenden Überholmanövern auf der 1,4 km langen Strecke und ihrer mutigen Akrobatik auf dem Beiwagen die Zuschauer und Fans am Streckenrand begeisterten. Den ersten Platz im ADMV Seitenwagen Classic Cup sicherten sich Jens Schaffer und Paul Riedel (Frankfurt/Schönborn) unter sieben im Cup gestarteten klassischen Gespannen. Vier Gästeteams mit modernerer Technik mischten sich in ihre Reihen. Von ihnen konnten Mathias Holzbrecher und seine Beifahrerin Kristina Lehmann (beide Leipzig) das Rennen für sich entscheiden. Das Gespann des MSC Pößneck, Mike Lösche/Markus Hofmann (Pößneck/Bucha), fuhren auf Rang 3 des Gäste-Podiums.

Trotz der Gefahren und des hohen Anspruchs an Kraft und Kondition bei einem ersten Rennen der Saison mussten der Pößnecker Rennarzt Dr. Mierzwa und sein Team glücklicherweise nur zwei kleine Unfälle verzeichnen, die mit leichteren Blessuren und einem Knochenbruch ausgingen.

Nach zwei langen Renntagen zog der Motocross-Leiter und Orga-Chef Lutz Franzky vom MSC Pößneck ein positives Fazit: „Die erste und in dieser Saison auch einzige Motocross-Veranstaltung, die wir als MSC Pößneck in diesem Jahr selbst ausrichten, liegt erfolgreich hinter uns. Zuschauer- und Starterzahlen des 61. Pößnecker Motocross haben uns wieder einmal gezeigt, dass es sich gelohnt hat, das Risiko einzugehen und den Saisonauftakt bei uns auszurichten.“

Doch ausruhen ist für den regen Motorsportclub nicht angesagt. Bereits in knapp zwei Monaten steht mit den drei Veranstaltungen „Pitbike Masters“, dem Mitteldeutschen 4cross Cup sowie dem 44. & 45. Pößnecker Kart-Slalom vom 11. bis 12. Juni ein großes und abwechslungsreiches Veranstaltungswochenende auf dem Programm.
Alle weiteren Motorsport-Termine des Vereins oder Motorcross-Trainingstermine auf dem Sandberg sind im Internet unter www.msc-poessneck.de zu finden. Die vollständigen Ergebnislisten des 61. Pößnecker DMV Motocross stehen online unter www.mylaps.com.


Gesamter Text: 7.036 Zeichen (6.053 Zeichen ohne Leerzeichen)

Text: Jenny Gäbler, Pressesprecherin MSC Pößneck e.V. im DMV

Quelle Foto 1: Marcel Gundermann
BU 1: 312 Starter drehten beim Auftaktrennen der Motocross-Saison 2016 auf dem Pößnecker Sandberg ihre Runden

Quelle Foto 2: Marcel Gundermann
BU 2: Speziell die Seitenwagen-Teams begeisterten die ca. 1.500 Zuschauer am Streckenrand

Quelle Foto 3: Thomas Trienitz
BU 3: Besonders die Kinder- und Jugendklassen hatten am Samstag noch mit schlammigen Streckenbedingungen zu kämpfen

Quelle Bild 4: MSC Pößneck e.V. im DMV
BU 4: Offizielles Vereinslogo des Veranstalters

---

Ergebnisse des 61. Pößnecker DMV Motocross (Auszug)

Klasse 1 MXSA Bambini
1. Elias Oelsner, Leipzig, TKS Racing Team
2. Luca Marx, Roßlau
3. Anton Viol, Gierstädt

Klasse 1 NBS 50ccm
1. Nico Plötzl, Georgenberg
2. Christopher Lösel
3. Luca-Maximilian Gimmel, Heideland, STG-Motorsport

Klasse 2 MXSA Kids
1. Richard Stephan, Großräschen, Moto-Spies/LTRsports.de
2. Noel Schmitt, Schonungen, Team FortyFive MX
3. Kenny Warmuth, Meerane, Kranz-Racing/KMX24.de

Klasse 2 NBS 65ccm
1. Eddy Frech, Bahretal, ADAC Sachsen e.V.
2. Adrian Woggon, Harras
3. Louis-William Hübner, Wildenfels, TKS Racing Team

Klasse 3 MXSA Junioren
1. Lukas Fiedler, Meerane, TKS Racing Team
2. Florian Förster, Chemnitz, Motorrad Köthe Racing
3. Justin Weirauch, Thalheim, Knallgas-Goonies

Klasse 3 NBS 85ccm
1. Henrik Hoppen, Burghaslach, ADAC Team Nordbayern e.V.
2. Justin Weirauch, Thalheim, Knallgas-Goonies
3. Emil Arnhold, Pirna, ADAC Sachsen e.V.

Klasse 4 MX2 Gäste
1. Felix Bernhard, Maroldsweisbach, Team MX-Kingz
2. Markus Haupt, Triptis
3. Bodo Luhn, Hildburghausen, Diller Powerparts

Klasse 4 NBS Jugend
1. Marco Schlicht, Lauf, ADAC-Team Nordbayern e.V.
2. Paul Fischer, Eineborn, HD Racing Team
3. Ronny Wirth, Gerhardshofen, NWS-Racing Team

Klasse 4 NBS Jugend Gäste
1. Mico Raditsch, Euerbach, ADAC Team Nordbayern
2. Kai Epha, Neustadt
3. Tobias Ehrhardt, Jena, DF Motorsport

Klasse 5 NBS MX2
1. Sascha Wölfl, Waldsassen, TAF Racing
2. David Rosenstengel, Schkölen
3. Dominic Fischer, Langenbernsdorf, Zimba Racing Team

Klasse 5 NBS MX2 Gäste
1. Eric Schönburg, Spaichingen
2. Henry Schönburg, Spaichingen
3. Sebastian Koß, Siestedt

Klasse 6 MXSA Masters
1. Jan Uhlig, Lugau
2. Oliver Wolfgang, Bibra, Monster Energy Kawasaki ELF Team Pfeil
3. Dominik Schunke, Calau, miniX Racing

Klasse 6 NBS MX1
1. Oliver Wolfgang, Bibra, Monster Energy Kawasaki ELF Team Pfeil
2. Walther Schneider, Hildburghausen, Diller Powerparts
3. Kevin Zdon, Rothenstein, Monster Energy Kawasaki ELF Team Pfeil

Klasse 6 MX1 Gäste
1. Christoph Gottwald, Scherstetten
2. Manuel Graef, Pöhl
3. Maximilian Hasenwinkel

Klasse 8 NBS Hobby
1. Patrick Wolf, Zeulenroda-Triebes
2. Daniel Weber-Djan, Döhlau
3. Jürgen Hartl, Burglengenfeld, NWS-Racing Team

Klasse Damen MXSA
1. Charlotte Rothmann, Klipphausen, Raudies Racing
2. Angelina Paul, Werdau, TKS Racing Team
3. Jo-Ann Morgenstern, St. Gangloff, Reifen Seiferth

Klasse Damen NBS
1. Laura Bösl, Schwarzenbach
2. Jo-Ann Morgenstern, St. Gangloff, Reifen Seiferth
3. Jennifer Hartung, Bad Salzungen, MX-Support

Klasse NBS Sen. Ü35
1. Sebastian Roeser, Langenorla
2. Marko Steffens, Unterwirbach, TRP Racing
3. Ronne Kerst, Günzach, Team Honda Waldmann

Klasse Sen. Ü35 Gäste
1. Günter Schönburg, Spaichingen
2. Sascha Ring, Mainburg, MSC Manching
3. Oliver Schneider, Stammham, MC Manching

Klasse NBS Sen. Ü45
1. Ingo Clarner, Eckental
2. Martin Seufferlein, Burgbernheim
3. Markus Haupt, Triptis

Klasse Sen. Ü45 Gäste
1. Frank Mey, Solz, Diller Powersports
2. Jürgen Faltinsky, Schiltberg
3. Stefan Köstler, Rohrbach

ADMV Seitenwagen Classic Cup
1. Jens Schaffer/Paul Riedel, Frankfurt/Schönborn
2. Roland Nitschke/Tom Löffler, Lausigk
3. Harald Pelzer/Jens Lehmann, Remscheidt/Siedstedt

Seitenwagen Gäste
1. Mathias Holzbrecher/Kristina Lehmann, Leipzig
2. Martin Dreßler/Robert Giehne, Teutschenthal
3. Mike Lösche/Markus Hoffmann, Pößneck/Bucha
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige