Niederbayrisch-thüringisches Rallye-Duo auf Erfolgsfahrt

Pößneck: Motocross-Strecke | Raffael Sulzinger und Jenny Gäbler erreichen Divisionssieg und 5. Gesamtplatz bei
ADAC Rallye Baden-Württemberg

Pößneck, den 09.10.2012

Am vergangenen Wochenende wurde in Heidenheim an der Brenz der erste der beiden Finalläufe zum „ADAC Rallye Masters 2012“ ausgetragen – die „ADAC Rallye Baden-Württemberg“. Auch das Rallye-Team vom MSC-Dreiburgenland um den 27 Jahre jungen Raffael Sulzinger aus Tittling (bei Passau) war mit der Startnummer 14 mit ihrem Ford Fiesta R2 am Start. Diesmal holte er sich als Verstärkung die 26-jährige Co-Pilotin Jenny Gäbler aus Pößneck (Thüringen) mit ins Cockpit.

Allen voran den härtesten Widersacher in seiner Division 5 Lars Mysliwietz (Citroen C2R2 Max) sowie den Württemberger Lokalmatadoren Steffen Schmid, ebenfalls auf einem leistungsstarken Citroen unterwegs, galt es zu schlagen. Für das Team stand schon am frühen Samstagmorgen vor dem Start fest, aus dem Stand heraus voll zu attackieren. Doch die Entscheidungen im Divisions-Duell fielen früh: Am Start der ersten Wertungsprüfung zerbarst eine Antriebswelle im Citroën C2R2 von Schmid. Mysliwietz kam nur einige Kurven weiter und 'parkte' seinen C2 ebenfalls gleich auf WP 1 unsanft auf einem Betonklotz neben der Strecke. Trotz des nun ungefährdeten Divisionssieges lautete die Devise des Teams weiterhin auf dem Gas bleiben, um eine möglichst gute Platzierung im Gesamtklassement der Rallye einzufahren und so wichtige Zusatzpunkte für die Meisterschaft mitzunehmen. „Ich musste meinen Speed und Rhythmus beibehalten, um die Konzentration im Auto nicht zu verlieren und um zu vermeiden, dass sich Unkonzentriertheiten einschleichen – die kann man sich im Wettbewerb nicht leisten.“ so Raffael Sulzinger im Ziel.

Für kurzzeitig besorgte Gesichter sorgte ein gebrochener Schalter des Zündunterbrechers in der Schaltbox des Fiestas, der aber von der perfekt arbeitenden Servicemannschaft aus Niederbayern in der Servicepause am Mittag gewechselt werden konnte. So konnten Sulzinger/Gäbler ihre Erfolgsfahrt fortsetzen und am Ende des Tages 11 von insgesamt 12 Divisionsbestzeiten vorweisen. Lediglich auf der 8. Wertungsprüfung des Tages machten zwei kleine Ausrutscher in die Wiese einen Strich durch die ansonsten herausragende Leistung des jungen Teams. Vor wesentlich leistungsstärkeren Fahrzeugen, umgeben von Mitsubishi Lancer Evos und BMWs in den Top 10 der Veranstaltung, kämpften die beiden sich mit ihrem Fiesta bis auf den fünften Rang im Gesamtklassement nach vorne.

Mit diesem Achtungserfolg des Mixed-Teams Sulzinger/Gäbler bei der Rallye Baden-Württemberg konnte Raffael Sulzinger seine Führung im ADAC Rallye Junior Cup weiter ausbauen und sich in der Gesamtwertung des ADAC Rallye Masters 2012 wieder auf Gesamtplatz 3 nach vorne arbeiten. Der zweite und letzte Finallauf findet vom 26. bis 27. Oktober bei der ADAC 3-Städte-Rallye rund um das ostbayrische Kirchham auf heimischem Boden statt.


2.769 Zeichen | Text: Jenny Gäbler | Foto: Sascha Dörrenbächer

BU: Raffael Sulzinger/Jenny Gäbler in ihrem Fiesta R2 bei der Fahrt zum überlegenen Divisionssieg und Gesamtplatz 5 bei der Rallye Baden-Württemberg
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige