Thüringer Kart Slalom Meister 2014 vom MSC Pößneck

Pößneck: Sandberg | Jo Liebling triumphiert bei Thüringer Kart Slalom Meisterschaft 2014

Pößneck, 25.09.2014.

Die Thüringer Kart Slalom Meisterschaft ging in den letzten zwei Wochen in die heiße Phase. Am 31.08. und 07.09. fanden in Erfurt und Suhl die letzten zwei Läufe statt, an denen auch einige junge Kart-Talente des MSC Pößneck e.V. im DMV teilnahmen.

In Erfurt waren Luis Schutz und Lucas Haase in der Klasse 2 (Jahrgang 2003/2004) am Start. Sie belegten nach spannenden Wettkämpfen gute Plätze im Mittelfeld. Jonas Herklotz belegte in der Klasse 3 (Jahrgang 2001/2002) einen sehr guten 3. Platz und konnte sich somit auf dem Siegerpodest einreihen. In der Klasse 5 (Jahrgang 1996/1998) starteten Matthias Poser, Florian Pötzl und Kevin Andreas Heinz. Sie belegten die Plätze 4, 5 und 11. Getreu dem Motto „Die Letzten werden die Ersten sein“ startete Jo Liebling in der Klasse 4 (Jahrgang 1999/2000) als letzter Sportler in den Wettbewerb und war somit der einzige Fahrer vom MSC Pößneck, der noch eine Chance hatte, um Platz eins in seiner Altersklasse zu kämpfen. Und nun hieß es alles zu geben oder nichts, denn nur der erste Platz in der Gesamtwertung, berechtigt zum Start beim Endlauf zur Deutschen Meisterschaft. Trotz des starken Drucks hielt Jo souverän seinen Nerven stand und siegte mit zwei starken Läufen. Er konnte seinen Vorsprung in der Thüringer Meisterschaft sogar noch gering ausbauen.

Alles sollte sich nun in Suhl, beim letzten Lauf der Thüringer Kart Slalom Meisterschaft entscheiden. Bei bestem Wetter waren sechs Fahrer des MSC Pößneck in Suhl angereist. In der Klasse 2 belegte Lucas Haase einen guten 6. Platz. In der Altersklasse 5 konnten Kevin Andreas Heinz, Matthias Poser und Florian Pötzl die Plätze 7, 8 und 12 erreichen. Gina Liebling war auf Platz 11 das beste Mädchen. Doch nun waren alle Augen auf Jo Liebling gerichtet, denn es kam zum großen Finale. Nur Julian Krause vom MC Eisenach und Jo Liebling vom MSC Pößneck hatten als Einzige noch die Möglichkeit auf den Gesamtsieg. Beide Fahrer traten sich fair gegenüber und wünschten sich noch vor dem Start gegenseitig viel Erfolg. Im ersten Lauf war Jo Liebling Schnellster, mit 0,26 Sekunden vor seinem Kontrahenten Julian Krausse. Die Jungs machten es spannend bis zum Schluss – nun musste der zweite Lauf die finale Entscheidung bringen: Julian Krause startete vor Jo Liebling. Der Eisenacher legte einen fehlerfreien Lauf hin. Jo indes fuhr erneut schneller als Julian, mit einem Sekundenbruchteil von 0,13 Sekunden. Jedoch geht auf das Konto des Pößneckers ein Fehler: Eine Pylone fiel bei der Sekundenjagd um, was eine Strafzeit von zwei Sekunden bedeutete. In der Tagesabrechnung belegte Julian Krause vom MC Eisenach deswegen den zweiten und Jo Liebling vom MSC Pößneck den dritten Platz auf dem Podium.

Der Gesamtwertung der Thüringer Meisterschaft im Kart Slalom 2014 des Thüringer Motorsport Bundes tat dies jedoch, nach der Punktesummierung, keinen Abbruch. Nach insgesamt sechs Läufen über das Jahr verteilt, belegt Jo Liebling vom MSC Pößneck den 1. Platz und hat somit die Ehre am 18./19. Oktober 2014 an der Deutschen Kart Slalom Meisterschaft teilzunehmen.

Gesamter Text: 3.058 Zeichen (2.570 Zeichen ohne Leerzeichen)

Text: Ralf Liebling / Jenny Gäbler, Pressesprecherin MSC Pößneck e.V. im DMV
Fotos: Ralf Liebling

BU 1: Jo Liebling mit seiner Siegestrophäe nach dem letzten Kart-Slalom-Lauf und voller Vorfreude auf seinen Start bei der Deutschen Meisterschaft.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige