Zweiräder mit und ohne Motor kommen in Fahrt

Pößneck: Sandberg | Pitbiker und 4Crosser des MSC Pößneck starten erfolgreich in die neue Saison

Pößneck, 27.03.2014.

Auch wenn derzeit alle Augen auf das bevorstehende 58. Pößnecker DMV Motocross gerichtet sind, dürfen die Erfolge der weniger PS-starken Sportarten des MSC Pößneck e.V. im DMV nicht außer Acht gelassen werden. So sind die aktiven Sportler der Sektionen Pitbike und 4Cross am vergangenen Wochenende sehr erfolgreich in ihre neue Saison 2014 gestartet.

Pitbikes sind die kleinen Geschwister der großen Motocross-Maschinen. Auch der Rennmodus und die Strecken sowie die charakteristische Form ihrer Zweiräder, die Federung, das Reifenprofil, die Motorengeräusche, all das lässt auf Motocross schließen. Doch durch die nur zehn oder zwölf Zoll großen Räder lassen die Pitbikes sich weit schwieriger manövrieren. Ihre Geschicklichkeit beim Umgang mit diesen kleinen Maschinen stellten am vergangenen Samstag die jungen Sportler beim Hallen-Supercross-Rennen in Rottleben unter Beweis. Hierbei handelte es sich um das Auftakt-Rennen der deutschlandweit ausgetragenen Serie Pitbike Masters. Der neunte von insgesamt elf Läufen findet dann vom 23. bis 24. August auf der hauseigenen Strecke in Pößneck statt. Doch zum Saisonanfang hieß es nun erst einmal für die heimischen Sportler nach Rottleben im Kyffhäuserkreis zu reisen.

Nach einem spannenden Rennen in actiongeladener Hallen-Atmosphäre konnte sich in der 12-Zoll-Open-Klasse am Ende Enrico Schaumburg (Team BikeMike) vor Sebastian Siebert, beide vom MSC Pößneck, von der starken Konkurrenz absetzen. Bis zum nächsten Rennen im brandenburgischen Hirschfeld belegen die beiden souverän den ersten und zweiten Platz in der Meisterschaftstabelle. In der Klasse 10 Zoll kam der in Pößneck heimische Engländer Barry Lee auf Platz zwei ins Ziel. Wie es bei Saisonauftakt-Rennen leider oft der Fall ist, war auch das Rennen in Rottleben durch eine hohe Verletzungsrate gekennzeichnet. Bei mehreren Handgelenks-, Arm- und Rippenbrüchen ist der MSC-Vorstandsvorsitzende Marcus Thalmann mehr als froh seine drei Pitbike-Fahrer wieder gesund in Pößneck zu haben, und somit einige fleißige Helfer beim Motocross-Rennen am kommenden Wochenende am Sandberg mehr zu haben.

Am darauffolgenden Sonntag dann haben vier 4Cross-Fahrer des Pößnecker Motorsportclubs das Auftakt-Rennen zum Mitteldeutschen 4Crosscup, im Rahmen der Berliner Fahrradschau, ganz schön aufgemischt: Lukas Herglotz (Team BikeMike) sicherte sich Platz drei bei den Hobby Herren. 4Cross-Chef in Pößneck und selbst aktiver Fahrer Christoph Saballus fuhr nach etwas Pech in der Qualifikation immer noch auf Platz sechs. Bei den Damen verpasste Patricia Konrad (Team BikeMike) das Podium nur knapp und musste sich mit Platz vier zufrieden geben. In der Klasse U14 kam der jüngste Starter des MSC Pößneck, Lukas Modzelewski, auf Platz sechs. Gelegenheiten um sich noch weiter nach vorne zu kämpfen gibt es noch genügend. Der Mitteldeutsche 4Crosscup sieht fünf weitere Rennen in der Saison 2014 vor, wovon der vierte Lauf vom 16. bis 17. August in Pößneck ausgetragen wird.


Gesamter Text: 2.970 Zeichen (2.544 Zeichen ohne Leerzeichen)

Text: Enrico Schaumburg / Jenny Gäbler, Pressesprecherin MSC Pößneck e.V. im DMV
Foto: Isabel Stemmler

BU 1: Enrico Schaumburg, Leiter der Sektion Pitbike beim MSC Pößneck, führt nach dem Auftakt-Rennen in Rottleben die Meisterschaftstabelle der Pitbike Masters derzeit souverän an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige