Gibt es Langeweile im Karneval?

Ein kompetenter Gesprächspartner ist Karnevalsminister Thomas Schreck.
 
Langeweile steht beim Karneval in Duhlendorf keinesfalls auf dem Programm. Frohsinn und Heiterkeit sind zu den tollen Tagen angesagt. (Foto: René Jahn)
Neustadt an der Orla: Markt | Gibt es Langeweile im Karneval?

Nachgefragt beim Duhlendorfer Karnevalsminister Thomas Schreck

NEUSTADT/ORLA. „Langeweile ist woanders, nur nicht in bei uns in Duhlendorf.“ So beschreibt Thomas Schreck, seines Zeichens Minister für Öffentlichkeitsarbeit in der Karnevalsgesellschaft das jährlich zu bewältigende Pensum der Karnevalisten aus Duhlendorf.
„Für Klein bis Groß, von Alt bis Jung, von morgens bis abends gibt es während der fünf tollen Tage nicht nur Veranstaltungen auf den Sälen, sondern auch auf dem Marktplatz und in der Stadt“, so der Minister.
Damit der Außenstehende – nicht zum Verein gehörende Karnevalist - einen Eindruck vom Terminplan bekommt, schildert Thomas Schreck einen Teil des zu bewältigenden Programms.
„Den Anfang macht in diesem Jahr wieder der Weiberfasching am morgigen 7. Februar. Weiter geht es im karnevalistischen Reigen am Samstag auf dem Marktplatz. Um 16.00 Uhr findet die traditionelle Fahnenweihe statt. Dazu finden sich die Gruppen aus Neustadt und Umgebung ein, um ihre Fahnenschleifen für den großen Umzug in Empfang zu nehmen. Abend wird dann parallel auf zwei Sälen gefeiert.“
Einmal als Auftaktveranstaltung in der Sport- und Festhalle für alle jüngeren Karnevalfreunde. Parallel dazu starten die Vereinsmitglieder einen Karnevalstrubel für Junggebliebene Ü30 im Wotufa-Saal. „Die Ü30 Party ist mein Geheimtipp für alle Oldies“, verrät der Minister.
Damit keine Langeweile aufkommt, ist die Nacht entsprechend sehr kurz. Der Sonntag beginnt um 10.00 Uhr mit dem Gesandtenempfang am Bahnhof. „Nach alter Tradition erwartet dort die närrische Gesellschaft Gäste aus weiter Ferne und geleitet diese zum Marktplatz. In ihrem Gepäck haben sie allerhand Gastgeschenke und eine Rede über die Lage der Stadt und zu den zurückliegenden Ereignissen in Neustadt aus dem letzten Jahr“, erläutert der Minister diesen wichtigen Staatsempfang.
Um 14.00 Uhr gibt die Kanone den Startschuss zum großen Umzug durch die Altstadt. Auch in diesem Jahr haben sich rund 100 Wagen und Gruppen aus ganz Thüringen angekündigt, um in der heimlichen Hauptstadt des thüringer Karnevals am Unzug teilzunehmen.
„Bei uns sind die Zuschauer keine Zaungäste die nur am Straßenrand stehen. Sie dürfen über die schönsten Wagen und Fußgruppen entscheiden.“ Am selben Abend noch werden Sieger bei Umzugsausklang in der Sport- und Festhalle prämiert.
„Ausruhen, die Füße hochlegen, kann man ab Aschermittwoch. Nach dem Sonntag kommt für uns der Rosenmontag. Da müssen wir wieder fit sein. Zum 35. Male heißt es dann Gaudi beim „Tauziehen (ge)wichtiger Leute auf dem Marktplatz“.“
Neben dem Umzug am Faschingssonntag ist dies die zweitgrößte Außenveranstaltung der Karnevalsgesellschaft. Ein fast einmaliges Spektakel, bei dem sich Männer- und Frauengruppen mit einem langen Tau über den Marktplatz ziehen. „Über 1000 Besucher lassen sich dieses Schauspiel garantiert nicht entgehen“, fügt der Minister an.
Danach geht der Programmreigen für die Vereinsmitglieder weiter. Unter dem Motto „Rosenmontagstrubel“ findet am Abend im Wotufa-Saal die standesgemäße Karnevalparty statt. „Hier führen unsere Vereinsmitglieder das gesamte Programm der 59. Session auf. Unterstützung kommt nur von der Band „Phönix“ aus Stadtroda“, betont Thomas Schreck.
Und zu guter Letzt ist da noch der Fastnachtsdienstag. „Ein Tag, der natürlich humorvoll ist. Gleichzeitig aber auch mit einem weinenden Auge zu betrachten ist. Es wird Abschied von der diesjährigen Karnevalsession genommen, der Aschermittwoch mit einem Feuerwerk eingeläutet“, wird betont. Nach einer Gedankenpause fügt Minister Schreck noch an: „Langeweile kommt eigentlich danach auch nicht auf. Zum Glück stehen dann die Galaabende in Duhlendorf noch bevor.“

INFORMATIONEN:
Für alle Nichtkarnevalisten und Heimatfremde: Hinter der närrischen Ortsbezeichnung Duhlendorf steht die Stadt Neustadt an der Orla im Saale-Orla-Kreis.
Auf der Facebook Seite www.facebook.com/duhlendorf können sie mit den Karnevalisten interaktiv kommunizieren und sind als „Freund“ immer dabei. Infos zum Programm auch auf www.duhlendorf.com.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige