Radfahrschüler aus dem Saale-Orla-Kreis ermittelten ihre Besten

Adrian Eberitzsch, Felix Enke und Felix Eckner (vordere Reihe v.l.) heißen die drei besten Radfahrer des Turniers. Hinten (v.l.): PHM Wolfgang Schubert. POMin Kathrin Lorenz, PHK Harald Freyberg (PI Saale-Orla), Klaus Hans, Nils Leucht (KSK Saale-Orla)
 
Für manche(n) an diesem Tag ein Irrgarten - der Verkehrsgarten
Graue Wolken am Himmel über Neustadt an der Orla, ein frischer Wind und gelegentliches Donner-grollen mit Regenschauern waren am 12. Mai 2012, vormittags, die Begleiter der siebenten Auflage des Wettbewerbs „Bester Radfahrer/Beste Radfahrerin“ für den Saale-Orla-Kreis. Zur Teilnahme aufgerufen waren die besten Absolventen der Radfahrausbildung 2011/2012 in den vierten Klassen der Grund-, Förder- und Privatschulen des Landkreises.

Der Neustädter Bürgermeister Arthur Hoffmann, Schirmherr des Wettbewerbs, und Klaus Hans, 2. Vorsitzender der Verkehrswacht Orlatal, Sitz Pößneck, gaben den 32 Mädchen und Jungen aus insgesamt 14 Schulen des Kreises zur Eröffnung ihre besten Wünsche mit auf den Weg.

Etwas Glück gehörte schon dazu, die ersten vier Stationen zu meistern und dabei überall möglichst die volle Punktzahl zu erreichen. Zwanzig altersgerechte Fragen aus dem Bereich der Straßenver-kehrsordnung gehörten ebenso dazu, wie ein Hindernisparcours mit Spurbrett, Pendeltor und Sla-lomstrecke. Nicht nur Mädchen kamen ins Grübeln, wenn es darum ging, an einem Fahrrad die gelösten Muttern am Hinterrad, einen fehlenden Speichenreflektor oder einen der anderen drei Fehler zu finden, bestätigte Stationsleiter Klaus Kandler von der Verkehrswacht.
Eine echte Herausforderung, der Praxistest schlechthin, war die viertelstündige Fahrt im Verkehrsgarten. Handzeichen beim Abbiegen, Rechtsfahrgebot und die vielen Verkehrszeichen – gar viel war zu beachten. Das Geschehen hier überwachten die drei Schiedsrichterinnen Kathrin Lorenz, Dorothee Maier und Susann Starke von der Polizeiinspektion Saale-Orla mit Argusaugen – und zogen nötigenfalls kräftig Punkte ab.

Nicht mit einer Punktewertung verbunden, aber überaus interessant präsentierte sich die fünfte Station. Hartmut Jakobi vom DRK-Kreisverband erklärte den Kindern die medizinisch-technische Ausstattung eines modernen Rettungswagens. Dazu gehörte auch ein Probeliegen auf der Vakuum-Matratze.

Felix Enke, Grundschule Ebersdorf, belegte mit 135 von 140 möglichen Punkten Platz eins, gefolgt von Adrian Eberitzsch, Montessorischule Bad Lobenstein, auf Platz zwei. Rang drei ging an Felix Eckner, ebenfalls aus Ebersdorf. Pokale für die drei Besten, Urkunden und kleine Sachpreise für alle – am Ende ging niemand leer aus. Felix Enke und Adrian Eberitzsch werden den Saale-Orla-Kreis im September 2012 beim Landesausscheid „Bester Radfahrer/Beste Radfahrerin“ auf dem Erfurter Petersberg vertreten.

„Im Schuljahr 2011/2012 hatten insgesamt 639 Mädchen und Jungen die Radfahrausbildung im Landkreis durchlaufen“, war von Polizeihauptmeister Wolfgang Schubert, welcher die Jugendver-kehrsschule mit Sitz in Schleiz seit ihrer Gründung im Herbst 1990 leitet, zu erfahren.

Die Organisation des Turniers lag in den Händen der Verkehrswacht Orlatal, welche mit neun Leuten auch die personelle Hauptlast schulterte. Gastgeber waren traditionell der Verein „Neue Arbeit“ und die Freiwillige Feuerwehr Neustadt an der Orla. Personell, technisch und finanziell unterstützt wurde die Veranstaltung durch Beamte der Polizeiinspektion Saale-Orla, Sitz Schleiz, den DRK-Kreisverband, die Firma Bike-Mike aus Pößneck, DJ Nico aus Krölpa und die Kreissparkasse Saale-Orla.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige