Verkehrswacht Orlatal eröffnete Aktionsreihe „Gib 8 – Schulanfänger“

Am zweiten Schultag erhielt die erste Klasse der Grundschule Langenorla Lehrerin Ira Köhler (am Fenster) Besuch. Die Verkehrswacht Orlatal e.V., Sitz Pößneck, eröffnete hier ihre Aktionssreihe "Gib 8 - Schulanfänger". Mit dabei waren: PKin Katrin Krüger, Petra Fischer, Dipl.-Ing. Andreas Trabert, Ingrid Hill, Klaus Hans, Nicole Böhnke und Nils Leucht (v.l.n.r.)
Eine alte Schwengelpumpe am Eingang, verziert mit bunten Bändern, Blumen und kleinen Zuckertüten – so nett begrüßte die Grundschule Langenorla am 03.09.2012 ihre alten und neuen Schüler nach den langen Sommerferien. Unter ihnen 20 Erstklässler, die bei Lehrerin Ira Köhler nun die ersten Schritte in ihrem neuen Lebensabschnitt gehen.

Gleich am zweiten Schultag gab es eine Überraschung: Die Verkehrswacht Orlatal e. V. hatte dieses Jahr die Auftaktveranstaltung der Aktionsreihe „Gib 8 – Schulanfänger!“ jns Orlatal gelegt. Der 2. Vorsitzende des Vereins, Klaus Hans, begrüßte die Kinder und wünschte ihnen viel Erfolg beim Ler-nen. Er und Vorstandsmitglied Ingrid Hill erinnerten nochmals ein paar Regeln für den sicheren Schulweg. Dann erhielten die Kinder Jocelyn, Darlien und Aurent, stellvertretend für alle, einen Bleistift und ein Lineal mit Bildern von Verkehrszeichen sowie ein Malbuch. Dipl.-Ing. Andreas Trabert, Leiter der Dekra-Niederlassung Jena, überreichte ihnen rote Basecaps, welche die Erkennbarkeit der Kinder auf dem Schulweg erhöhen sollen. Nils Leucht und Nicole Böhnke von der Kreissparkasse Saale-Orla legten noch eine praktische „Knax-Box“ und einen Gutschein über ein Sparguthaben von 5,- € drauf.

Polizeikommissarin Katrin Krüger, amtierende Leiterin der PI Saale-Orla, Sitz Schleiz, ging kurz auf eine am Vortag vor der Schule stattgefundene Geschwindigkeitsmessung ein. Mitglieder der Ver-kehrswacht Orlatal und Polizisten hatten zwei Stunden lang den Verkehr in Richtung Freienorla überwacht. Dabei wurden 180 Fahrzeuge erfasst, von denen 41 die zulässige Höchstgeschwin-digkeit von 50 km/h überschritten, der traurige „Spitzenreiter“ erreichte 69 km/h. Statt einer Strafe erwartete sie „nur“ eine Anhaltung durch die Polizei und ein weinender Smiley, überreicht von Schülern der 3. und 4. Klasse, als Mahnung an ein künftig verkehrsgerechteres Verhalten. Insgesamt wurden in dieser Zeit in beiden Fahrtrichtungen rund 400 Fahrzeuge gezählt.

Aufgrund der starken Verkehrsbelegung der direkt an der Grundschule vorbei führenden Landesstraße L 1 108 plädierten die 1. Beigeordnete des Bürgermeisters, Petra Fischer, Polizeichefin Katrin Krüger, Schulleiterin Birgit Barnikol-Oettler und sowie die Vertreter von Dekra und Verkehrswacht einmütig für eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h vor der Schule. Die Einschränkung soll allerdings nur an Werktagen und zu bestimmten Tageszeiten gelten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige