Ermittlungserfolg der Polizei: Armbrustschützen kommen aus dem Landkreis Saalfeld-Rudolstadt

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion |

Aufatmen im Kindergarten - Tatverdächtige Armbrustschützen wurden ermittelt


Seit Anfang Februar ermittelt die Saalfelder Polizei zu mehreren Sachbeschädigungen in Gräfenthal, wonach mit Armbrustpfeilen auf Firmen- und Privatgebäude und das Gelände eines Kindergartens geschossen wurde und dabei Sachschaden in Höhe eines dreistelligen Betrages entstand.

Den Hinweisen von Zeugen ist es zu verdanken, dass zwei Tatverdächtige in den Fokus der Ermittler gerieten.

Darauf hin konnte gegen die beiden deutschen Männer im Alter von 34 und 36 Jahren ein richterlicher Beschluss für eine Durchsuchung erwirkt werden. Bei der Durchsuchung der Wohnräume und zweier Fahrzeuge wurden bei dem 36-Jährigen eine Armbrust mit Zielfernrohr und mehrere Pfeile sichergestellt. Im Wohnhaus des 34-Jährigen fanden die Ermittler zwei Armbrüste und mehrere Pfeile, die ebenfalls sichergestellt wurden. Bei den Schüssen durch die Armbrustpfeile waren keine Personen verletzt worden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige