Polizeibericht der LPI Saalfeld: 12. August 2013, Einsatzkonzept der Polizei hat sich auch in diesem Jahr bei SonneMondSterne bewährt

Polizei zieht positives Resümee

Zum Polizeieinsatz bei „SonneMondSterne“ 2013

Im Zusammenhang mit der diesjährigen Musikveranstaltung "SonneMondSterne“ zieht die Landespolizeiinspektion Saalfeld ein insgesamt positives Resümee.
Insbesondere dank der professionellen Zusammenarbeit zwischen Veranstalter, Sicherheitsdienst, Rettungsdienst, der Stadt Saalburg-Ebersdorf und der Polizei konnte während des gesamten Veranstaltungszeitraums ein weitestgehend störungsfreier Ablauf gewährleistet werden. Auch die im Vorfeld prognostizierten Verkehrsbeeinträchtigungen konnten dank des sich bereits im vergangenen Jahr bewährten Verkehrskonzeptes sowie der durch den Veranstalter getroffenen Maßnahmen auf ein vertretbares Maß reduziert werden.

Der Donnerstag war wiederum Hauptanreisetag. Bereits in den frühen Nachmittagsstunden waren rund 80 % der Veranstaltungsteilnehmer auf den Campingplätzen eingetroffen. Trotz des hohen Verkehrsaufkommens ereigneten sich in der Anreisephase lediglich vier Verkehrsunfälle.
Am Donnerstagabend wurde die Polizei zu einem Unfall auf dem Festivalgelände gerufen. Im Zuge eines Wendemanövers fuhr eine holländische Staatsbürgerin mit ihrem PKW in ein Zelt. Dabei wurden eine Person schwer und zwei Personen leicht verletzt. Im Ergebnis der Prüfungen konnte als Ursache des Unfalls ein technischer Defekt am Fahrzeug ausgemacht werden.

Auch in diesem Jahr kam es zu zahlreichen Hilfeleistungseinsätzen, die auf überhöhten Alkohol- und Drogenkonsum zurückzuführen waren. Mehrere Personen mussten teils stationär behandelt werden. Unter anderem wurde ein 30-Jähriger mit dem Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Jena verbracht.

Wie bereits in den vergangenen Jahren führte die Polizei auch in diesem Jahr wieder auf den Zufahrtswegen Verkehrskontrollen durch. Der Schwerpunkt lag hierbei auf der Feststellung von mitgeführten Betäubungsmitteln sowie Fahrten unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss. Bei den Kontrollen wurden bis zum gegenwärtigen Zeitpunkt fünf Fahrer festgestellt, die unter Einfluss von Betäubungsmitteln standen. Gegen sie wurden entsprechende Strafanzeigen aufgenommen. Insgesamt konnten bisher im Zeitraum vom 08.08. bis 11.08.2013 mehr als 300Straftaten wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz (Konsum/Mitführen von Betäubungsmitteln) festgestellt werden. Hierbei wurden u. a. ca. 700 g Cannabisprodukte, 100 g Amphetamine, 200 Ecstasy-Tabletten, 60 Joints, 10 LSD-Trips und ca. 20 g Kokain sichergestellt.

Das Einsatzkonzept der Polizei hat sich auch in diesem Jahr bewährt. Analog der Vorjahre werden auch dieses Jahr die Kontrollen der Veranstaltungsteilnehmer mit Beginn der Abreisephase durch die Polizei durchgeführt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige