Polizeibericht der LPI Saalfeld, 18. März 2015: Saalfeld - Brand in Asylbewerberunterkunft / Pößneck - Drogensüchtiger bedroht Passanten mit Axt

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | 15 Personen durch Rauch verletzt

Saalfeld: In der Nacht zum Mittwoch kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Saalfeld. Zeugen alarmierten gegen 01.30 Uhr Rettungskräfte und Polizei über das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in der Hans-Gottwald-Straße.
In Folge des Brandes wurden nach jetzigen Informationen 15 Personen verletzt. Alle kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung mit Rettungswagen in die umliegenden Krankenhäuser in Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck.
Auf Grund der starken Rauchentwicklung mussten alle Bewohner des Hauses durch Feuerwehr, Polizei und Rettungskräfte evakuiert werden.
Nach aktuellen Informationen betraf dies mindestens 94 Personen, welche mit Bussen der Rettungsdienste, der Polizei sowie eines örtlichen Nahverkehrsbetriebes in eine Ersatzunterkunft gefahren wurden. Bei der vorübergehenden Unterkunft handelt es sich um eine Turnhalle in der sogenannten Grünen Mitte. Dort erhalten die evakuierten Personen, unter denen sich auch viele Familien mit Kindern befinden, derzeit u.a. Betten, Decken und Nahrungsmittel.

30-Jähriger im Drogenrausch bedroht Passanten mit Axt

Pößneck. Saale-Orla-Kreis: Nach einen 30-Jährigen, der offenbar unter dem Einfluss berauschender Mittel und Alkohol zwei Männer bedrohte, fahndete die Polizei heute Vormittag in Pößneck.
In der Turmstraße soll der 30-Jährige ohne erkennbaren Grund die beiden Männer, die mit Abrissarbeiten beschäftigt waren, zunächst mit Metallteilen beworfen haben. Weiterhin bedrohte er sie mit einer Axt, die er bei sich führte. Ohne jemanden Verletzungen zuzufügen, entfernte sich der 30-Jährige dann aber mit einem Fahrrad.
Die alarmierten Polizeibeamten leiteten sofort die Fahndung nach dem Tatverdächtigen ein. In der Straße Mittelweg soll der Pößnecker zudem die Heckscheibe eines Nissan eingeschlagen haben. Kurze Zeit später konnte er in der Neustädter Straße gestellt und ohne Gegenwehr vorläufig festgenommen werden. Eine Axt hatte er zu dem Zeitpunkt nicht bei sich.
Ein Atemalkoholtest erbrachte einen Wert von 1,4 Promille. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamin und Methamphetamin.

Anzeigen wegen eines zerstochenen Reifens und eines handfesten Streits

Leutenberg: Am frühen Montagabend wurde die Polizei in die Friedrich-Müller-Straße gerufen, nachdem es dort zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei 26-Jährigen gekommen war.
Einer der Männer soll bei dem Streit einen Reifen am Fahrzeug des anderen zerstochen haben. Der Fahrzeughalter soll darauf hin mit Faustschlägen gegen den Kontrahenten vorgegangen sein. Dieser wiederum setzte sich ebenfalls mit Faustschlägen zur Wehr und soll auch eine Flasche in Richtung seines Rivalen geworfen haben. Der konnte der Flasche ausweichen.
Es wurde aber ein geparkter Pkw eines 62-Jährigen getroffen und dadurch beschädigt. Die beiden Männer hatten bei der Auseinandersetzung keine Verletzungen erlitten. Gegen beide Männer eröffneten die vor Ort gerufenen Polizisten Anzeigen u.a. wegen der gegenseitig begangenen Körperverletzungen und der Sachbeschädigung am Pkw.

Fahrspur zu zeitig gewechselt und Unfall verursacht

Rudolstadt: In der Herbert-Stauch-Straße gab es nach einem Verkehrsunfall am Montag gegen 19:30 Uhr glücklicherweise keine Verletzten jedoch war Sachschaden in Höhe von 6000 € entstanden.
An der Ampel am Abzweig Schwarzburger Straße fuhren ein Ford Mondeo auf der linken Spur und ein VW Golf auf der rechten Spur bei Grün an und weiter in Richtung Saalfeld. Im Bereich, wo die Fahrbahn einspurig wird, habe der Fahrer des Ford Mondeos zu zeitig nach rechts gewechselt und prallte dadurch seitlich gegen den VW. Dabei wurden beide Fahrzeuge beschädigt.

Bereits um 14:30 Uhr hatte es am Montag einen ähnlichen Unfall in Fahrtrichtung Saalfeld vor dem Abzweig zur Schwarzburger Straße gegeben. Beim Spurwechsel von links nach rechts war ein VW Golf gegen einen Opel Astra geprallt. Der VW-Fahrer wollte die Herbert-Strauch-Straße in Richtung Schwarzburger Straße verlassen und übersah dabei den Opel.
Personen wurden auch hier nicht verletzt. Der Sachschaden wurde mit 3500 € beziffert.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige