Polizeibericht der LPI Saalfeld, 20. Februar 2014: Untersuchungshaft und Polizeigewahrsam

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | nach Einbruch in Einkaufsmarkt Untersuchungshaft angeordnet

Nachtrag zum Polizeibericht vom gestrigen Tag

Saalfeld. Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Der 36jährige Saalfelder, der in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch in einen Einkaufsmarkt eingebrochen war und dabei von der Polizei erwischt wurde, befindet sich seit gestern Nachmittag in Untersuchungshaft. Durch den zuständigen Richter am Amtsgericht Rudolstadt erging gestern der Haftbefehl gegen den 36Jährigen.
Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Radfahrerin die Vorfahrt genommen

Sitzendorf. Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Verletzt wurde eine 66jährige Radfahrerin am Mittwoch Nachmittag, als sie von einem Autofahrer übersehen wurde. Der Unfall ereignete sich gegen 16.30 Uhr im Kreuzungsbereich Badstraße/Hauptstraße. Der 45jährige Autofahrer kam aus der Badstraße und wollte nach rechts auf die Hauptstraße abbiegen. Nachdem er an der Einmündung zunächst gestoppt hatte, setzte er seine Fahrt fort, übersah dabei aber die Radfahrerin auf der vorfahrtsberechtigten Straße. Die 66Jährige stürzte in der Folge und zog sich dabei schwere Verletzungen zu.
Das Auto und das Fahrrad wurden bei der Kollision beschädigt.

Unbekannte zünden Koniferen an

Bad Blankenburg. Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: In einem Garten in der Straße Unterm Berg zündeten unbekannte Täter am Mittwoch Nachmittag mehrere Koniferen an. Die Flammen griffen auf einen Gartenzaun über, der dadurch beschädigt wurde. Durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Blankenburg konnte der Brand gelöscht und damit größerer Schaden verhindert werden. Im Zuge der eingeleiteten Ermittlungen sucht die Saalfelder Polizei nach möglichen Zeugen zu dem Verursacher des Feuers.

Nach Ruhestörung in Polizeigewahrsam

Schalkau. Landkreis Sonneberg : Wegen zu lauter Musik aus einer Wohnung in Schalkau verständigten Mieter des Hauses am Mittwochabend die Polizei. Als die Beamten die Lärmverursacher aufsuchten, stellten sie in der Wohnung des 33Jährigen Utensilien zum Konsum von Betäubungsmitteln fest. Der 33Jährige Mieter musste in der Folge in Unterbindungsgewahrsam genommen werden, da er im Haus ein Fenster einschlug und aufgrund seines berauschten Zustands zunehmend aggressiv wurde.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige