Polizeibericht der LPI Saalfeld, 24. Juli 2014: Brand in Wohnblock geht glimpflich aus

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | Bewohner löschte Brand

Saalfeld, Lkr. Saalfeld-Rudolstadt: Der Brand im Keller eines Saalfelder Mehrfamilienhauses ging Mittwochabend glimpflich aus. Anwohner bemerkten gegen 22.15 Uhr eine starke Rauchentwicklung aus dem Keller des Wohnblockes in der Beulwitzer Straße und alarmierten umgehend die Rettungsleistelle.

Als Feuerwehr und Polizei wenige Minuten später vor Ort eintrafen, war die Gefahr bereits gebannt. Ein 48jähriger Bewohner des Hauses hatte den Brand mit einem Feuerlöscher zwischenzeitlich löschen können.

Wie sich vor Ort heraus stellte, hatten Unbekannte einen im Keller stehenden Kinderwagen auf noch ungeklärte Art und Weise in Brand gesetzt. Der Wagen brannte völlig aus und die Wände des Kellerdurchgangs wurden dabei stark verrußt. Durch das rechtzeitige Löschen, konnte ein weiteres Ausbreiten des Feuers jedoch verhindert werden.
So entstand nur leichter Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro und es wurden zum Glück auch keine Personen verletzt. Der Wohnblock musste nicht evakuiert werden. Die Feuerwehren aus Saalfeld und Crösten waren mit insgesamt 20 Kameraden vor Ort.

Nun sucht die Saalfelder Polizei dringend Zeugen, die Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen liefern können. Informationen hierzu nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 03671/560 entgegen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige