Polizeibericht der LPI Saalfeld, 3. April: Feuer und Qualm - Rauchmelder verhinderten Schlimmeres

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | Verletzter nach Schwelbrand

Rudolstadt, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Ein Mann erlitt in der Nacht zum Donnerstag in Rudolstadt eine Rauchgasvergiftung, nachdem er offenbar vergaß, seinen Herd abzustellen.
Aufmerksame Nachbarn hörten in dem Mehrfamilienhaus Am Bahndamm gegen 23.30 Uhr den Rauchmelder aus der Wohnung des 37jährigen. Als dieser trotz klingelns nicht die Tür öffnete, alarmierten die Zeugen umgehend Polizei und Rettungskräfte.
Wenige Minuten später öffnete die hinzu gerufene Feuerwehr die Tür zur verrauchten Wohnung und fand den Mann verletzt aber zum Glück lebend darin vor. Er kam mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung per Rettungswagen ins Krankenhaus.
Der dichte Qualm in der gesamten Wohnung kam von einem Topflappen, der auf der eingeschalteten Herdplatte verschmorte. Außer dem Lappen und der Herdplatte wurden keine weiteren Einrichtungsgegenstände durch den Schwelbrand beschädigt. Die Mitbewohner des Hauses mussten nicht evakuiert werden.

Vergessene Bockwürste verqualmen Wohnung

Rudolstadt, Landkreis Saalfeld-Rudolstadt: Ein paar auf dem Herd vergessene Bockwürste hatten in derselben Nacht bereits einen Einsatz der Feuerwehr in Rudolstadt ausgelöst. Gegen 23.00 Uhr hatten aufmerksame Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Erich-Correns-Ring die Rettungsleitstelle verständigt, nachdem sie aus der Wohnung eines Nachbarn die schrillen Geräusche eines Brandmelders hörten. Auch bei diesem Fall hörte der Bewohner der betroffenen Wohnung nicht auf Klingeln und Klopfen, sodass die Feuerwehr die Tür gewaltsam öffnen musste. In der verqualmten Wohnung trafen die Rettungskräfte den zum Glück unverletzten 63jährigen Bewohner an. Er hatte den Brandmelder nicht bemerkt und war nach dem Anstellen des Herdes zum Aufwärmen der Würste offenbar eingeschlafen.
Das Siedewasser war zwischenzeitlich komplett verdunstet und die Würste im Topf verbrannt, sodass es zu einer starken Rauchentwicklung kam. Nach dem Lüften konnte der Mann zurück in seine Wohnung. Sachschäden sind nach jetzigen Erkenntnissen der Polizei nicht entstanden.

In beiden genannten Brandfällen verhinderten die in den Wohnungen installierten Rauchmelder und aufmerksame Nachbarn Schlimmeres.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige