Polizeibericht der LPI Saalfeld - 6. Dezember 2013 - Sturmtief führte zu wenig Beeinträchtigungen

Informationen aus den Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt, Sonneberg und Saale-Orla-Kreis

Orkantief Xaver hatte nur geringe Auswirkungen auf das Unfallgeschehen in den Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt, Sonneberg und im Saale-Orla-Kreis.
Bei Unfällen bedingt durch glatte Straßen wurden keine Personen verletzt und es entstand jeweils nur geringer Sachschaden.

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt ereignete sich gegen 3.15 Uhr in Allendorf ein Unfall, bei dem ein Lkw-Fahrer auf glatter Straße die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Lkw rutschte von der Straße und beschädigte zwei Leitpfosten.

Im Landkreis Sonneberg waren bei zwei Unfällen auf glatter Straße in Steinach und Neuhaus am Rennweg zwei Fahrzeugführer mit ihren Autos von der Straße abgekommen.
In Steinach wurde in der Folge ein Metalltor gerammt und in Neuhaus war es eine Grundstücksumfriedung.

Im Saale-Orla-Kreis hatte eine Windböe in Schleiz einen Torflügel erfasst. Das Tor schwenkte auf und traf einen vorbei fahrenden Lkw.
In Pößneck wurde einer Autofahrerin, die gerade aussteigen wollte, die Tür von einer Windböe aus der Hand gerissen und prallte gegen ein neben ihr geparktes Auto.

Am Nachmittag hatte der Sturm von einer Produktionshalle in Saalfeld in der Kulmbacher Straße Lichtplatten herunter geweht. Polizei und Feuerwehr kamen zum Einsatz. Kurzzeitig wurde die Kulmbacher Straße gesperrt. Bei der Beräumung der Platten bis gegen 18.20 Uhr wurde der Verkehr durch die Polizei an der Gefahrenstelle vorbei geleitet. Der entstandene Sachschaden ist derzeit nicht bekannt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige