Polizeibericht der LPI Saalfeld, 6. März 2015: Geldautomat von Wand gerissen – Zeugen gesucht!

Saalfeld/Saale: Landespolizeiinspektion | Gestohlener Radlader kam zum Einsatz

Saalfeld: Einen Geldautomaten rissen Unbekannte in der Nacht zum Freitag gewaltsam von der Wand einer Saalfelder Spielothek.
Am Freitagmorgen informierten Zeugen die Saalfelder Polizei darüber, dass der Geldautomat in der Langenschader Straße offenbar entwendet wurde. Vor Ort stellte sich heraus, dass die derzeit noch unbekannten Täter den Automaten mit einem zuvor gestohlenen Radlader von der Wand rissen und anschließend mit einem noch unbekannten Fahrzeug abtransportierten. Den Radlader, der zum Lösen des Automaten diente, fanden die Beamten unmittelbar in Tatortnähe. Nach jetzigen Informationen der Kripo Saalfeld ist der Lader in der selben Nacht in einem Landwirtschaftsbetrieb in Unterwellenborn entwendet worden. Den stark beschädigten Geldautomaten fand ein LKW-Fahrer am Freitagmorgen in einem Waldgebiet bei Birkigt.
Die Kriminalpolizei sichert derzeit Spuren an den Tatorten. In diesem Zusammenhang werden dringend Zeugen gesucht, die in der Nacht zum Freitag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Saalfeld, Unterwellenborn oder Birkigt bemerkten. Die Höhe der entstandenen Sachschäden und der möglichen Geldbeute sind derzeit noch unklar.
Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen oder den genutzten Fahrzeugen nehmen die Kriminalisten unter der Telefonnummer 03672/417-1464 entgegen.

Mit Messer verletzt

Saalfeld: Zwei offenbar alkoholisierte Männer gerieten in der Nacht zum Freitag in einem Mehrfamilienhaus in der Saalfelder Hans-Gottwald-Straße in Streit. Dabei steht ein 48-jähriger in Verdacht, seinem 52-jährigen Widersacher mit einem Messer im Gesicht verletzt zu haben.
Laut ersten Zeugenaussagen sollen die beiden Serben gegen 01.00 Uhr unter anderem wegen des Schnarchens des einen und der dadurch gestörten Nachtruhe in Streit geraten sein. Bei der folgenden körperlichen Auseinandersetzung erlitt der 52-Jährige eine leichte Schnittwunde an der Stirn, die in der Folge im Krankenhaus ambulant behandelt wurde.
Die hinzu gerufene Saalfelder Polizei stellte das Messer sicher und nahm den Tatverdächtigen in Gewahrsam. Er verbrachte die letzte Nacht bis zur Ausnüchterung in einer Zelle.
Die Beamten ermitteln nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen ihn.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige