Hausgemachte Thüringer Wurst vom Landwirtschaftsbetrieb Sallach

Die Weidemastgänse fühlen sich im Grünen wohl. (Foto: Andreas Abendroth)
 
Frank Sallach mit einem Kälbchen in der Stallanlage. (Foto: Andreas Abendroth)
Uhlstädt-Kirchhasel: Hof Sallach | Umgeschaut auf dem Bauernhof von Katrin und Frank Sallach

Von Andreas Abendroth

Wie sieht eigentlich der Alltag im Jahreslauf auf einem Bauernhof aus? Und was bedeutet artgerechte Tierhaltung?

Antworten auf die Fragen erhalte ich von Agraringenieur Frank Sallach: „Gemeinsam mit meiner Frau Katrin und einigen Mitarbeitern bewirtschaften wir einen Bauernhof. Bei uns werden Rinder, Schweine, Flugenten und Gänse gehalten. Deshalb gibt es das ganze Jahr viel Arbeit. Im März werden die Kälber geboren, im April kommen die Ferkel und im Juni die Gänse- und Entenkücken auf den Hof.“

Die Tiere wollen gehegt und gepflegt werden. Deshalb halten die Sallachs sie so, wie es seit Generationen überliefert ist. Nur so viele Tiere finden sich in den Stallungen und auf den Freiland-Weideflächen, wie sie durch eigene Futtererzeugung ernähren können. Auf den Feldern wird Weizen, Futtererbsen Gerste und Mais angebaut. Für die Winterzeit wird Heu und Silage von den Bergwiesen rund um Partschefeld eingefahren.

Auf die Frage nach dem Anbau von genveränderten Futterpflanzen erhalte ich vom Landwirt ein klares: Nein, bei uns nicht!

Neben der Tierhaltung betreibt der Landwirtschaftsbetrieb eine kleine Fleischerei. „Hier wird aus den bei uns aufgezogenen Tieren richtig gute, hausgemacht Thüringer Wurst sowie Fleisch erzeugt.“, erläutert Katrin Sallach.
„Durch die kurzen Wege – auch für die Tiere - und die Nachvollziehbarkeit bei der Verarbeitung können wir hochwertige Produkte liefern“, wird noch angefügt.
Diese regionalen Spezialitäten werden dann auf Wochenmärkten an die Frau und den Mann gebracht. Auf dem Hof der Sallachs passiert nichts im Geheimen. Im Stall wachsen die Tiere auf viel Stroh auf. Die Kälbchen können sich frei im gesamten Areal bewegen. Im Sommer sieht man die Gänse auf den Grünfutterweiden.

„Bei uns sind Einblicke erlaubt. Deshalb laden wir alljährlich am 1. Mai zum „Hoffest bei Sallach’s“ ein“, berichtet Frank Sallach. Das Fest, welches ein Dankeschön an alle Kunden ist, hat sich über die Jahre zum Familienfest in der Region entwickelt. Oftmals stehen dann Kinder aus der Stadt vorm Gatter und bestaunen mit offenem Mund, wie groß eine Kuh in Wirklichkeit ist.

„Eigentlich sind es vier Punkte: eigene Aufzucht, eigene Futterproduktion, eigene Verarbeitung und Direktvermarktung, die unsere Arbeit im Jahreslauf ausmachen und für unsere Qualität sprechen“, so Frank Sallach. „Und wenn jemand eine Frage hat, der Endverbraucher kann bei uns direkt mit dem Erzeuger sprechen.“

Informationen rund um den Bauernhof:

• Tiere aus eigener Aufzucht
• Artgerechte Haltung
• Eigener Anbau von Futtermitteln
• Eigene Verabeitung
• Direktvermarktung

Verkauf auf Wochenmärkten:
Saalfeld - Dienstag und Donnerstag
Rudolstadt - Mittwoch
Uhlstädt - Dienstag, Donnerstag, Freitag

Kontakt:

036742/ 60 82 7


Großes Familien-Hoffest bei Sallach‘s am 1. Mai 2014!
• Buntes Markttreiben
• Angebote von regionalen Erzeugern
• Musik und Unterhaltung
• Spiel & Spaß für Kinder
• Kulinarische Überraschungen
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige