9. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella - Künstler geben mehr als musikalische Einblicke

Das besondere Umfeld einer Klosterruine, gepaart mit exklusiven Künstlern, zeichnet das Kulturfestival aus. Hier ein Foto aus dem vergangenen Jahr mit der Simon & Garfunkel Revival Band. Foto: Andreas Abendroth
Künstler geben mehr als musikalische Einblicke

9. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella

PAULINZELLA. „In zwei Tagen wird sich in der Klosterruine Paulinzella - bereits zum neunten Mal - der Vorhang für ein Kulturspektakel der besonderen Art heben“, betont Veranstalter Jürgen Schneider. „Den Gästen wollen wir drei Tage voll kultureller Höhepunkte in der einzigartigen Atmosphäre des alten Gemäuers bieten“, wird noch angefügt.
Wie in den vergangenen Jahren soll das begeisterte Publikum hier in den Bann dieser Atmosphäre gezogen werden. Zwischen den riesigen Klostermauern wird eine open-air Bühne aufgebaut sein, auf der sich Stars der Kabarett- und Musikszene sprichwörtlich die Klinke in die Hand geben.
„Am Eröffnungsabend starten wir gleich voll durch. Tiefsinniger Humor mit dem bayerischen Pfundskerl und Kabarettisten Ottfried Fischer“, so Jürgen Schneider.
Bereits im Vorfeld kündigte Ottfried Fischer an, dass er unter dem Motto „Mehr sog I ned!“ die großartigsten und unterhaltsamsten Szenen, schlicht weg das Beste, aus seinen bisherigen sechs Kabarettprogrammen den Gästen präsentieren möchte.
Am Samstag heißt es Bühne frei für den ehemaligen Thomaner und Frontmann der „Prinzen“, Sebastian Krumbiegel.
Abseits der großen Bühnen ist er derzeit als Solist unterwegs. Die Gäste können ihn als Chansonier und Pianisten erleben. Dabei wird er eigene Solostücke und Coverversionen, so von Udo Lindenberg oder Rio Reiser, interpretieren.
„Unsere Konzertbesucher werden aber noch eine dritte Seite des Künstlers kennen lernen. Krumbiegel wird Einblicke in seine Künstlerseele gewähren und aus seinem bewegten Leben erzählen“, verrät der Kulturspionchef vorab.

Der Sonntagnachmittag ist wieder den Familien gewidmet. Ein buntes Kinderprogramm mit großer Hüpfburg, Kinderschminken sowie Kaffee und Kuchen sorgt für gute Laune bei Groß und Klein. Falk Pieter Ulke, ein Puppenspieler aus Ilmenau, mit seiner Aufführung von Wilhelm Buschs Max und Moritz nicht nur Kinderherzen höher schlagen.

„Wir haben mit einem Highlite begonnen und werden mit einem solchen Bonbon auch das Finale des diesjährigen Kulturfestivals bestreiten“, so Jürgen Schneider. Die Festivalgäste erwartet A cappella Gesang in Perfektion. Dazu dezente, wohldosierte Komik, gepaart mit männlicher Attraktivität und Eleganz.
Hinter diesen ganzen Attributen verbergen sich die sechs Sänger der „Tailed Comedians“.
„Zur Erinnerung, die Tailed Comedians sind jene Künstler, die im Josef-Vilsmaier-Film „Comedian Harmonists“ als Gesangsdoubles die Originalstimmen für die Schauspieler Ben Becker, Heino Ferch, Max Tidof, Ulrich Noethen, Kai Wiesinger und Heinrich Schafmeister einsangen“, fügt Jürgen Schneider ergänzend an.

INFORMATIONEN:

- 9. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella
- 23. – 25. August 2013
- Klosterruine Paulinzella, 07422 Rottenbach
- Freitag, 23.08.2013, 20.00 Uhr: Ottfried Fischer: „Mehr sog I ned!“ – Kabarett
- Samstag, 24.08.2013, 20.00 Uhr: Sebastian Krumbiegel: „Solo am Piano“ – Chansons & Songs
- Sonntag, 25.08.2013, 14.30 Uhr: Falk Pieter Ulke: „Max & Moritz“ – Puppentheater
- Sonntag, 25.08.2013, 18.00 Uhr: Tailed Comedians: „Ackawackaeiaweiaweg!“ – A cappella à la Comedian Harmonists
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige