Die Stadtfarbe - Wenn eine Stadt Lila trägt

Bergbahnkönigin Sylvia und ihr musikalischer Partner Laurent sind das musikalische Highlight am Sonntag. Die beiden Frohnaturen sorgten bereits in der Vergangenheit für gute Stimmung zum Lavendelfest. (Foto: Roberto Burian)
Bad Blankenburg: ... | Wenn eine Stadt Lila trägt
Bad Blankenburg und sein Lavendelfest früher und heute

Von Roberto Burian


Wer hierzulande ein kleines Stück Provence-Sehnsucht stillen möchte, kann das ohne großen Aufwand tun. Er braucht einfach nur der Stadt Bad Blankenburg einen Besuch abstatten. Denn einmal im Jahr dominiert hier der Farbton zwischen Rot und Blau.

An der lila bis violetten Farbe und dem intensiven Geruch kommt man dann ohnehin kaum vorbei. Bad Blankenburg ist fest in der Hand der Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler. In Anlehnung an frühere Traditionen wird seit 1997 das Lavendelfest mit der Krönung einer Lavendelkönigin gefeiert. Doch nicht nur die die berühmte Pflanze steht im Mittelpunkt der Feierlichkeiten. So ist seit Bestehen des Festes das Lavendelbad eines stadtbekannten Bad Blankenburgers eine schöne Tradition.

Zum 1. Lavendelfest nahm Hubert Strelow, der zusammen mit Karin Franke als "Gründer des Lavendelfestes" in Bad Blankenburg gilt, das Lavendelbad. Das soll gegen Erschöpfung, Nervosität und Muskelkater helfen, indem es Ruhe und Nervenstärke bringt. Dass so ein Aufguss wahre Wunder bewirkt wussten angeblich schon die Römer. Die nämlich sollen den blühenden Lavendel als Badezusatz verwendet haben.

Vielleicht einer der Gründe warum im vergangenen Jahr die Kicker des TSV Bad Blankenburg in das traditionelle Bad stiegen. Doch bevor es am 23.und 24. Juli soweit ist, sei noch ein kurzer Rückblick in die Geschichte gestattet. Einstmals ging das Fest über drei Tage. Am Anfang wurde Freitagabend der Markt für die Jugend gerockt. 2005 gab es dann am Samstag die erste Musiknacht.

Zum ersten Mal präsentierten sich unter dem Namen „Time Riders“ regionale Musiker auf Initiative von Ralf Beyer, Chef des Hotel „Am Goldberg“ zu einer 70er Jahre-Party und sorgten für Begeisterung bei Jung und Junggebliebenen.

Es war eine Show für Auge und Ohr auf zwei Bühnen. Hier gaben bekannte Bad Blankenburger als Zeitzeugen Auskünfte über ihre Erlebnisse zur damaligen Zeit. Dicht gedrängt standen ein Jahr später die Gäste zur zweiten Auflage auf dem Markt als die bekanntesten Hits der Achtziger aus Ost und West zu hören waren. Die Moderatorinnen des Abends, Sibylle Janca und Silke Riese, machten sich gemeinsam mit den Besuchern auf die Suche danach, was aus den Träumen derer geworden ist, die damals mit Nena 99 Luftballons steigen ließen, zu Jennifer Rushs "The Power of love" schmusten, mit Ina Deter neue Männer für das Land einforderten. Eigentlich hätte man im folgenden Jahr mit den „Neunzigern“ weitermachen können. Aber so einfach wollte es sich das Organisationsteam dann doch nicht machen. Schließlich gab es ja auch die Fans der Swing, Rock`n Roll oder Country Musik. Alle kamen zur letzten Ausgabe der „Night of the Music“ auf ihre Kosten.

Abgelöst wurden die Events dann von einer Sommernachtsparty, die bis heute am Samstagabend stattfindet. Am Sonntag wird den Besuchern dann ein buntes Programm geboten.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige