Erstklässler erkunden mit „Hulbi“ ihr Stadt

Kinder der Grundschule Gorndorf entdecken ihre Stadt in der neuen Broschüre. Foto: Dominique Lattich
Gorndorf: Grundschule | Erstklässler erkunden mit „Hulbi“ ihr Stadt

Kinderhefte an Erstklässler von Saalfeld kostenlos verteilt

Von Dominique Lattich

SAALFELD. Obwohl Saalfeld auch die „Steinerne Chronik“ genannt wird, heißt das noch lange nicht, dass kein Leben in den Mauern steckt. Ein Stein ist derzeit in aller Munde: „Hulbi“, der Saalfelder Hulber. Seit vergangener Woche begleitet er alle Erstklässler aus den Grundschulen Marco Polo, Caspar Aquila, der Johannisschule und der Grundschule Gorndorf auf einer Erkundungsreise durch ihre Stadt.
„Es gibt jede Menge zu entdecken“, verspricht der Pressesprecher der Stadt Saalfeld, Christopher Mielke, den Grundschülern. Die ersten Klassen bekamen die 32-seitigen Hefte „Mit Hulbi Saalfeld entdecken“ kostenlos. Ausgeteilt hat sie die Grottenfee Meggie von den Saalfelder Feengrotten, die auch einen Platz in dem Kinderheft bekamen. Was es dort alles zu erleben gibt, ist neben einer Bastelanleitung für magische Feenohren aufgezeigt. Gebastelt werden kann auch ein eigener „Hulbi“, mit dem die Kinder auf Tour gehen können. Wer sich selbst mit „Hulbi“ an seinem Lieblingsort in Saalfeld fotografiert, kann sogar einen Preis gewinnen. Bis Mitte Juni haben die Kinder Zeit, an dem Wettbewerb mitzumachen.
Apropos mitmachen: passend zur Musikschule am Schlösschen Kitzerstein sind Text und Noten zu „An der Saale hellem Strande“ zu finden.
Darüber hinaus soll aber auch Wissen vermittelt werden. So werden unter anderem die vier Stadttore erklärt und welche Bedeutung sie für Saalfeld haben. Und sicher können dabei auch Erwachsene etwas lernen. Wussten Sie schon, dass das Saaltor auch Engelstor genannt wird, weil auf einem Stein der Erzengel Michael zu sehen ist?
Ja, auch Wissen ist gefragt, wenn das Heft komplett durchgearbeitet sein will, denn auch Rätsel gehören zu den Inhalten. „An welchem Fluss liegt die Stadt“ und „In welchem wichtigen Gebäude am Markt arbeitet der Bürgermeister“ werden unter anderem abgefragt. Daneben gibt es Bilderrätsel und eine Buchstabensuppe, in der es Begriffe zu finden gilt. Zum Stichwort Suppe: das für Saalfeld typische Kartoffel-Spezialität darf in dem Heftchen nicht fehlen. Das Rezept zum „Saalfelder Detscher“ ermöglicht es den Familien die Köstlichkeit nachzumachen.
Viele Gebäude, die im Heft abgebildet werden, sind selbstverständlich zum Ausmalen. Und auch ihre „Zielprämie“ finden die Kinder in dem Heft, denn auf Seite 19 ist eine Übersicht an Spielplätzen zu finden.
Nachdem die Fee Meggie die Hefte verteilte, durfte sich jedes Kind noch ein besonderes Steinchen aus den Saalfelder Feengrotten heraussuchen, einen Glücksstein, wie die Fee erklärte.


INFORMATION:

Hulbi ist die kindgerechte Bezeichnung des Begriffs Hulber. Dahinter verbergen sich die Pflastersteine der Kreisstadt. Z um 1100-jährigen Stadtjubiläum wurde der Saalfelder Hulber zum Maskottchen der Stadt erklärt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige