Gedenk – Konzert Nachlese aus dem Handwerkerhof Rudolstadt am 26. 09. 2015

Peter "Oerbse" Schlesinger, ein Gitarrist und Blueser der Extraklasse (1950-2015)
 
MAMA BASUTO und "Kuno" Christian Kunert vorm Konzert, eim einrichten und Soundcheck — hier: Handwerkerhof Rudolstadt.
Das Peter “Oerbse” Schlesinger – Gedenk – Konzert, welches am 26. September im Rudolstädter Handwerkerhof stattfand, war absolut großartig und somit war es auch der Abend und alle Gäste, die gekommen waren.
Diejenigen, die nicht kamen, haben ein wirkliches Highlight der Konzertveranstaltungen im wohl schönsten Biergarten Rudolstadts verpasst.

Und deshalb möchte ich an dieser Stelle Danke sagen
Anfangen möchte ich bei „Oerbse“, der gemeinsam mit Petrus die Regenwolken von Rudolstadt und über`n Handwerkerhof ferngehalten hat.

Dann möchte ich mich beim gesamten Team des Bernardine Cafè & Restaurant im Handwerkerhof, für die hervorragende gastronomische Betreuung sowie das herrichten des Hofes und beim Hausmeister, der sich trotz seines Dienstfrei, aufopfernd um defekte Hoflicht kümmerte, bedanken.

Ein weiteres dickes DANKE an MAMA BASUTO die vier sächsischen Urgesteine des Rhythm Blues aus Leipzig, die trotz immer kühler werdenden Temperaturen ihren Instrumenten heißen Blues-Sound entlockten und die Gäste im Hof verzückten und begeisterten.

Danke, Danke, Danke an "Kuno" Christian Kunert, der es sich trotz seiner Gehörproblematik vom Harz her, auf den Weg machte und großartig plauderte und musizierte.

Und natürlich ein Riesendank an die überaus zahlreich erschienenen Gäste, Freunde und ehemalige musikalische Wegbegleiter „Oerbses“, die diesen Abend am Ende perfekt machten.

Schlussendlich möchte ich mich besonders ausdrücklich bei allen Spendern, die damit auch unterstützend bei dem geplanten Projekt: „PLATZ DER ERINNERUNG“ mitwirkten, für ihre Großzügigkeit bedanken und ziehe dafür meinen Hut.

CHAPEAU!

Unterm Strich sind zu Veranstaltungsschluss schon mal aus dem Erlös der Eintrittsgelder und der Spenden der Gäste, sage und schreibe 244,50 € in Worten Zweihundertvierundvierzigfünfzig zusammengekommen.
Zudem wurden von vielen Besuchern, ein Spendenkontohinweiszettel mitgenommen.
Dies alles erfüllt mich mit Stolz und Freude und bringt den Plan, einen solchen öffentlichen Erinnerungsplatz für unvergessene Rudolstädter / innen, ein ordentliches Stück voran.

Das denken auch die Unterstützer und Mitstreiter dieser Aktion, Frau Astrid von Killisch-Horn mit ihren Verein „Rudolstadt blüht auf“, die sich um die Gestaltung des Projektes kümmern wollen, Herr Kristian Körting, der mit seiner Töpferwerkstadt in Remschütz, den Erinnerungsstein gestalten will, sowie Herrn Frank Haenel vom Rudolstädter Teeladen, der neben Gunter Linke zu den geistigen Vätern dieser Initiative gehört.

Alle die, die dieser Veranstaltung nicht beiwohnen konnten, die aber auch ihren Anteil zum „PLATZ DER ERINNERUNG“ beisteuern wollen, sind hier nochmal die Bankverbindungen für Ihre Spenden aufgeführt.
Und bitte vergessen Sie beim Spenden nicht: Die Geste zählt!

Mit großer Freude, Dankbarkeit und Zuversicht die nächsten Schritte für dieses Projekt gehend.
Ihr Gunter Linke


Unsere Bankverbindung:
Rudolstadt blüht auf e.V.
Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt
BLZ: 830 503 03
Kontonummer: 11008539
IBAN: DE04 8305 0303 0011 0085 39
BIC: HELADEF1SAR
Verwendungszweck / Betreff: ERINNERUNG
oder
Volksbank Saaletal eG
BLZ: 830 944 54
Kontonummer: 455 93 207
IBAN: DE63 8309 4454 0045 5932 07
BIC: GENODEF1RUJ
Verwendungszweck / Betreff: ERINNERUNG

Selbstverständlich werden Spendenquittungen ausgestellt.
Bitte beachten Sie, dass bei Spenden unter 50,00 € der Kontoauszug als Spendennachweis für das Finanzamt ausreichend ist.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
12.762
Renate Jung aus Erfurt | 29.09.2015 | 23:52  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige