Genuss und Vielfalt hautnah erleben

Bei meiner Wanderung von Kunstwerk zu Kunstwerk traf ich am Arnstädter Oberkloster auf den Künstler Christoph Hodgson, der den Plastiken "Leben" einhauchte. Foto Andreas Abendroth
Arnstadt: Stadtbrauerei | Genuss und Vielfalt hautnah erleben

Die Stationen des neuen Kunstweges laden zum Verweilen ein

Von Andreas Abendroth

Globalisierung, einmal über den eigenen Tellerrand zu sehen. Etwas, dass heute nicht alltäglich ist.
Doch in Arnstadt wurde dies jetzt mit dem neuen Geo- & Genussweg getan. Er lädt nicht nur in die Natur ein, sondern er findet ausgehend von der Kreisstadt, einen Bogen, über Haarhausen, Holzhausen, Bittstädt zurück nach Arnstadt.

Auf diesem Weg durch Felder, Landschaftsschutzgebiete, durch Ortschaften erlebt der Wanderer oder Radfahrer Aus- und Einblicke, die einem zu Verweilen einladen. An markanten Stellen wurden fünf Kunstwerke errichtet.

„Sie sollen den Menschen an bestimmten Punkten des Weges Unterhaltung bieten und zugleich anregen, sich mit den geologischen und landwirtschaftlichen Besonderheiten der Region auseinander zu setzen“, betont Susen Reuter von der Stadtmarketing Arnstadt.

Geschaffen wurden die Plastiken von Christoph Hodgson. Der Künstler entwickelte die Großplastiken im Zeitraum von über einem Jahr vom Konzept bis zu fertigen Arbeiten aus Eisen und Acryl.

HINWEIS:

Standorte der Großplastiken sind: der Hotelpark Stadtbrauerei Arnstadt zum Thema Bier, am Ober- und Unterkloster findet man den Abtsstab, in der Nähe des Riesenlöffels strahlt die Hopfendolde, bei Haarhausen wird die Runkel thematisiert und ganz in Holzhausen Richtung Bittstädt dreht es sich um das Thema Bratwurst-Grill.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige