Kulturfestival Klosterruine Paulinzella

Wann? 19.08.2011 bis 21.08.2011

Wo? Klosterruine, Rottenbach DE
Rottenbach: Klosterruine | Kultur für die ganze Familie

Die Klosteruine in Paulinzella ist vom 19. - 21. August Veranstaltungsort des 7. Kulturfestivals

Von Andreas Abendroth

PAULINZELLA. Was sich bewährt hat, sollte auch fortgeführt werden.
Und so findet auch in diesem Jahr das Kulturfestival in der Klosterruine eine
Neuauflage. Zum siebenten Mal werden Gäste zu Open-Air-Veranstaltungen in einer ganz besonderen Kulisse, mit einem besonderen Flair, eingeladen.
Vier Programme, in unterschiedlichen Genres angesiedelt, versprechen Abwechslung für jeden Geschmack.
Es ist ein kulturelles Fest für jung und alt, für die ganze Familie.
Den Auftakt wird in diesem Jahr ein Urgestein der Unterhaltungsbranche
übernehmen. Gunther Emmerlich, ein Thüringer der als Opernsänger und Entertainer Erfolge feiert. Der Basssist hat sich aber auch dem Dixieland
verschrieben.
Am 19. August, 20.00 Uhr, kann man das Multitalent Emmerlich mit einer musikalischen Lesung erleben.

Einen Tag später, um die gleiche Zeit, steht die französische Chansonsängerin Edith Piaf auf dem Programm.
Und keine Geringere als Sängerin Christa Platzer wird dem Vorbild gerecht. Sie kopiert die Piaf nicht, sondern verleiht ihr mit eigenen Nuancen und Ausdruckswerten ein zweites Leben, betonen Musikkritiker.
Ein Abend mit Liedern von Liebe, Lebensfreude aber auch Sehnsucht und Leid erwartet die Konzertgäste.

Das Kulturfestival in der Klosterruine Paulinzella ist aber auch ein Kulturbeitrag in der heutigen Gesellschaft, in dem die Familien und vorallem die Kinder nicht vergessen werden.
So ist am Sonntag 21. August, 14.00 Uhr, die Kunst des Puppentheaters angesagt. Auf dem Programm des Puppenspielers Falk Pieter Ulke und seines Teams steht der Klassiker „Die Geschichte von Hase und Igel“.
„Eine Puppenspiel für Kinder ab drei Jahren.
Wir wollen den Kindern eine Alternative zu Fernsehen und Gameboy bieten. Auf eine unterhaltsame Art den Kindern positive Inhalte vermitteln“, erläutert Puppenspieler Ulke im Vorfeld des Festivals.

Zum diesjährigen Abschluss des Kulturfestivals hat sich ein wortgewandter Schauspieler und Kabarettist angesagt.
Tom Pauls. Ein Vollblutsachse, welcher der Region in der er aufgewachsen ist, wo er sein Schauspielstudium absolvierte, die Treue hält.
Wer sich an Auftritte des Zwinger Trios erinnert, weiß, das er hier Parodien der Oberklasse erwarten kann.
Tom Pauls schlüpft gerne in Rolle der Ilse Bähnert. Eine ältere Frau, die von Lene Voigt erfunden wurde, ist zur Paraderolle von Pauls geworden.
Und als sächsisches Urgestein spricht man auch die Mundart „Sächsisch“. Oder
anders, die Zuschauer dürfen sprichwörtlich Sächsisch als Erlebnis erleben...
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige