Mut zur Präsentation - Ausstellungsmöglichkeit in herzoglichen Räumen

Das Saalfelder Schloss wurde von 1677 bis 1726 als Residenz des Herzogs Johann Ernst von Sachsen-Saalfeld erbaut. Da das Herzogtum nur kurze Zeit bestand, dient das Bauwerk seit 1735 als Verwaltungszentrum und wird heute vom Landratsamt genutzt.
Saalfeld/Saale: Landratsamt | Mut zur Präsentation

Hobbykünstler können ihre Werke im herzoglichen Interieur ausstellen

SAALFELD. „In über 40 Ausstellungen und seit mehr als sieben Jahren präsentieren Hobby-Malerinnen und -Maler, Hobby-Fotografinnen und -Fotografen aus unserem Landkreis und darüber hinaus ihre Arbeiten in der kleinen Galerie im Saalfelder Schloss“, berichtet die Ausstellungskoordinatorin im Landratsamt, Elke Nechwatal. „Einige haben damit zum ersten Mal mit ihren Kunstwerken den Schritt in die Öffentlichkeit getan“, wird ergänzt.

Mit den guten Lichtverhältnissen und den eindrucksvollen Deckengemälden, die einst die herzoglichen Privatgemächer schmückten, bietet der Ausstellungsraum einen ansprechenden Rahmen, eine einmalige Plattform.

In der momentanen 43. Exposition präsentiert der „Neusaalfelder“ Moh Camara seine Eindrücke aus verschiedenen Alltagssituationen in der Ausstellung „Lebensstücke“. Die Schau kann noch bis zum 30. November, während der Dienstzeiten des Landratsmates besichtigt werden.
Interessenten, welche diese Möglichkeit zu öffentlicher Präsentation ihres künstlerischen Schaffens nutzen möchten, können sich mit Elke Nechwatal vom Presse- und Kulturamt unter Telefon 03671/ 8 23-2 18 in Verbindung setzen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige