Papiertheater macht Spaß: Im Museum von Familie Peil aus Schmiedebach ist am 26. April Tag der offenen Tür

Eine Kulisse mit einem Teil der agierenden Figuren.
Lehesten: ... | Schmiedebach.

Ein Papiertheater lebt nicht von den Figuren wie ein Theater mit menschlicher Besetzung. Sondern durch das Drumherum: Blitz, Donner, Licht - kurz Effekte.

Das erzählte mir Familie Peil, als ich ihr Papiertheater-Museum in Schmiedebach besuchte, um einen Bericht darüber zu schreiben. www.papiertheater-peil.de
Damals beschloss ich, mir die erste Aufführung der neuen Saison anzuschauen. Das war nun am Samstagabend der Fall. Zur Aufführung "Das magische Theater" (Ursprungsfassung "Der goldene Topf" von E.T. A. Hoffmann) hatten etwa 30 Besucher in dem kleinen Zuschauerraum auf nostalgischen Stühlen aus Holz Platz genommen.

Tolles Ambiente mit Prosecco und antiken Stühlen


Die Atmosphäre passte. Es gab Prosecco und nette Gespräche. Auf der Bühne das kleine Theater - von schwarzer Leinwand umrandet. Dann ging das Licht aus und die Vorstellung begann. Die Leute lauschten fasziniert dem, was dort hinter Papier, Holz und Pappe passierte. Die Handlung war spannend und amüsant zugleich. Leider dauerte das Stück nur eine Dreiviertelstunde. Aber das war für die Familie Römer von Römers Privattheater www.roemer-wildeshausen.homepage.t-online.de aus Wildeshausen schon anstrengend genug. Sie mussten Ton, Licht und Kulissen gleichzeitig bedienen. Dass es so schön würde, hätte ich niemals gedacht. Und so will ich das Papiertheater-Museum als Kulturtipp unbedingt weiterempfehlen.

Am 26. April ist Tag der offenen Tür


Ein neuer Anlass, das Museum kennenzulernen, ist schon am 26. April. Dann lädt Familie Peil von 10.30 bis 17.30 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Programm: Tauschbörse für Marionetten, Papiertheaterzubehör, Modell- und Ausschneidebögen, Märchenerzählerin und die Eröffnung einer Sonderausstellung mit einer kompletten Sammlung spanischer Papiertheater.
Wir haben uns übrigens einen Modellbogen mitgenommen und begannen heute, die Kulissen zu bemalen. Das macht viel Spaß und taugt als Familienprojekt. Für den Theaterbau müssen wir noch allerhand Zubehör besorgen, aber in absehbarer Zeit werden wir das Stück "Der Rattenfänger von Hameln" www.hameln.de aufführen.
1
1
1
1
1
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
5 Kommentare
7.496
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 13.04.2014 | 18:51  
12.760
Renate Jung aus Erfurt | 13.04.2014 | 23:13  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 14.04.2014 | 07:23  
Jana Scheiding aus Arnstadt | 14.04.2014 | 08:42  
9.688
Hannelore Grünler aus Artern | 16.04.2014 | 03:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige