Rudolstädter Vogelschießen: 25 Jahre Festplatzchef Frank Grünert

Rudolstädter Vogelschießen: Seit 25 jahren ist Frank Grünert der Festplatzchef. Foto: Andreas Abendroth
Rudolstadt: Bleichwiese |

Den Nerv der Besucher treffen


Von Andreas Abendroth

Frank Grünert obliegt seit nunmehr 25 Jahren die Organisation des Rudolstädter Vogelschießens. Man sieht ihn zu Fuß oder während der Aufbauphase mit dem Rad die Rummelmeile umrunden.

Am Tag der Eröffnung sieht man ihm die Anspannung deutlich an. Alles muss passen.
Erst, wenn das Eröffnungslied erklingt, die Böller das bunte Treiben laut einläuten und die Worte erschallen: „Das Rudolstädter Vogelschießen ist eröffnet.“, kann er zum ersten Mal entspannt aufatmen.

Fragt man Frank Grünert nach dem Geheimnis eines solch großen und erfolgreichen Festes betont er: „Ich betrachte das Rudolstädter Vogelschießen
wie eine mitreißende und vergnügliche Theaterinszenierung. Diese muss in sich stimmig und unverwechselbar sein.“
Und in dem Punkt „Bilder sagen manchmal mehr als Worte“ stimmt der Chef des Rudolstädter Vogelschießens mit mir als Redakteur überein.

Deshalb nachfolgend einige Momentaufnahmen des Festplatzchefs - eingefangen in den letzten 10 Jahren….
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige