Aus Liebe zum Sport

von links: Pressechef Harald Ackermann, Schulleiterin Sabind Franz und Geschäftsführer Frank Herrmann
Bad Blankenburg: Landessportschule | Kaderschmiede oder Zukunftsprojekt Sport

Im Gespräch mit den Verantwortlichen der Sportakademie des Landessportbundes Thüringen

Bad Blankenburg ist auch eine Hochstätte des Sports. Über das Jahr finden hochkarätige Wettkämpfe und Trainingscamps renommierter Mannschaften auf dem Gelände der Landessportschule statt.
Hier werden aber auch Zukunftsperspektiven im Sport gelegt. Dafür steht die Sportakademie des Landessportbundes Thüringen (LSB). Eine Ausbildung, beispielsweise zum Sportassistenten, die weit über die Landesgrenzen des Freistaates hinaus große Anerkennung genießt.

„Bei uns kann man den Sport zu seinem Beruf machen“, erläutert Schulleiterin Sabine Franz.

Nach Abschluss hat man berufliche Perspektiven bei Sportverbänden und Vereinen, auf den Sportämtern, bei kommerziellen Sportanbietern, wie Fitnessstudios oder Rehaeinrichtungen.
„Darüber hinaus hat man bei uns auch die Möglichkeit, Ausbildungen zum Übungsleiter oder Trainerlizenzen abzulegen“, ergänzt Geschäftsführer Frank Herrmann.

So hat man einen Kooperationsvereinbarung zwischen dem Bob- und Schlittenverband für Deutschland e.V. (BSD), dem Thüringer Schlitten- und Bobsportverband e.V. (TSBV) und der Sportakademie abgeschlossen. So werden Lehrgänge zur Trainerausbildung auf den Niveaustufen C, B und A der Disziplinen Bob, Rennrodeln und Skeleton durchgeführt.
Ganz wichtig während der Ausbildung ist der Bezug zur Praxis. Hier werden Praktika in Vereinen und Verbänden durchgeführt. Alltagsgeschehen und selbstständiges Handeln in Blick auf die Zukunft. Gleiches gilt auch für Projektarbeiten. Diese sollen nach dem Abschluss nicht in einer Schublade verschwinden, sondern im realen Leben Hilfe und Unterstützung sein. So das Projekt „PosiCap“, bei dem es um trainingsmethodische Verbesserungen geht, in Zusammenarbeit Deutschen Fußball-Bund e.V. (DFB) Sportassistenten Auswahlvergleiche und Länderspiele der U15-Junioren ananlysieren oder
Sportprogramme entwickelt werden. Auch regionale Schulen werden im Bereich Sport unterstützt.

Bereits 220 Fachschüler bestanden die Ausbildung an der Sportakademie.
Absolventen sind zum Beispiel: der ehemalige Spieler des VfL 06 Saalfeld, Christian Preußer, der heute Trainer bei Rot-Weiß Erfurt ist. Mirjana Schütze arbeitet als Assistent der Leitung im Nachwuchsleistungszentrum bei der Bundesligamannschaft von Hannover 96. Alexander Schlenzig, ist Bundesligaspieler Hallenhockey und Trainer beim ATV Leipzig 1845 e.V.

Mehr Informationen zur LSB Thüringen Sportakademie und zur Landessportschule unter www.sportakademie-thueringen.de und www.sportschule-badblankenburg.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige