Ausflugsziel Barigauer Turm: Die Visionen des Bürgermeisters Egon Langguth

Bürgermeister Egon Langguth vor dem eingeschneiten und verwaisten „Barigauer Turm“. Zum Osterfest 2013 sollen hier oben Touristen und Einheimische wieder ein lohnenswertes Ausflugsziel vorfinden. Fotos: Andreas Abendroth
Oberhain: Barigauer Turm | Aufwachen aus dem Winterschlaf

Die Visionen des Bürgermeisters Egon Langguth / Barigauer Turm soll touristisches Aushängeschild werden.

Von Andreas Abendroth

OBERHAIN. „Sie müssen sich vorstellen, hier oben ist aktives Leben. Kinder tollen auf einem Abenteuerspielplatz rum, die Eltern können derzeit entspannen. Ausflügler genießen die herrliche Aussicht, lassen sich regionale Köstlichkeiten munden. “, erzählt voller Enthusiasmus der ehrenamtliche Bürgermeister der Gemeinde Oberhain, Egon Langguth.

Doch momentan ist die geschilderte Situation kaum vorstellbar. Der Barigauer Turm liegt tief verschneit im Winterschlaf. Keine Skispuren führen hier her, keine Menschenseele macht hier halt.
Eine Situation, die nicht tragbar ist. Deshalb die Visionen, welche schnellst möglich Realität werden sollen. „Angepeilter Termin für einen Neustart hier oben ist zu Ostern“, so der Bürgermeister.
Doch bis dahin gilt es noch einen steinigen Weg zu überwinden. Deshalb rühren Egon Langguth und einige Unterstützer die Werbetrommel, kratzen an der Ehre der Gemeindemitglieder. „Die meisten Bürger haben wohl vergessen, welches Potential sich hier oben, in der freien Natur, bietet. Dreh- und Angelpunkt allerdings ist die Gastwirtschaft“, wird betont. Einige regionale Erzeuger haben ihre Unterstützung zugesagt, warten nur auf den Startschuss. Dann kann hier nicht nur frische Thüringer Luft geatmet, sondern Thüringen auch geschmacklich genossen werden.

Der neue Wirt sollte nicht nur handwerkliches Können im Bereich der Gastronomie, sondern auch Herzblut für das Objekt mitbringen. Über die Woche sollte die Bewirtung einer Bergbaude entsprechend, eher rustikal sein. Am Sonntag aber sollte sich der Gast auch an einen ordentlich eingedeckte Tisch setzten können. Eine Ausflugsgaststätte mit Niveau und Charme.
„Wir denken an einen Anlaufpunkt für Touristen, aber auch an die Menschen der vier Ortschaften der Gemeinde. Hier ist ihr gemeinsamer Treffpunkt. Hier gibt es keine Kleinstaaterei mehr, zählt das nur noch das miteinander“, so Bürgermeister Langguth.

Und letzt endlich sind sich die Planer darüber einig. Es ist möglich, dass der Barigauer Turm zu einem Aushängeschild für die Region, zu einem begehrten Ausflugsziel im Freistaat Thüringen werden kann.

INFORMATIONEN:
Der „Barigauer Turm“ ist ein Ausflugsziel in 666 m Höhe auf der Barigauer Höhe im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt.
Er besteht aus einem neun Meter hohen Aussichtsturm und einer Gaststätte.
1912 wurde hier der erste Turm durch den Thüringerwald-Verein errichtet.
Bei schönem Wetter hat man einen herrlichen Rundblick über das Thüringer Schiefergebirge, den Thüringer Wald. Beispielsweise bis zu den drei Gleichen bei Arnstadt, den Schneekopf, zum Steiger bei Erfurt, der Leuchtenburg bei Kahla, der Meuselbacher Kuppe oder dem Fröbelturm bei Oberweißbach,
Mehr Informationen erhalten Interessenten bei der Gemeinde Oberhain unter Tel.: 036738/ 40 77 9.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige