Bei Holz-Flori klemmt die Säge nie! Florian Lindner ist der beste Kettensägenkünstler Deutschlands

  Bad Blankenburg: ... |

Je öfter Florian Lindner im Seminar der Fachhochschule sitzt, umso unzufriedener wird er. Mathe, Chemie und Physik haben ja noch Spaß gemacht, aber Rohrleitungstechnik - das übersteigt eindeutig das, was er an Langeweile ertragen kann. Seine Gedanken schweifen immer wieder ab. Sein Vater - er betreibt einen kleinen Sägehandel - brachte von der Messe einige interessante Werkzeuge mit, die es wert sind, ausprobiert zu werden. An Übung mangelt es dem 22-Jährigen Florian nicht; schon als 12-Jähriger begleitete er seinen Vater zur Waldpflege.

Zwar macht Lindner seinen Bachelor im ungeliebten Fach, doch daheim ist derweil kein Baumstamm vor ihm sicher. Seine ersten Schnitte sind ihm in lebendiger Erinnerung: "Das waren Pilze, Bäume und Zapfen. Zuerst ging ich natürlich langsam und bedächtig ans Werk. Als ich dann bei den Tieren des Waldes anlangte, stellte ich mich schon ganz gut an."
Schnell ist klar, dass Florian talentiert ist. Seine Kunstwerke fallen ins Auge. "Es tat mir weh, die Figuren wegzugeben, weil ich dachte, dass ich sie so gut nie wieder hinbekommen würde. Statt dessen wurden sie immer besser."
Florian geht seinen Weg allein, bringt sich die handwerklichen Kniffe selbst bei. Im März 2011 beschließt er, sich mit der Holzkunst selbstständig zu machen.
Nebenbei erobert er die Welt mit seiner großen Liebe, der Kettensäge. "Die Säge muss man lieben", sagt der Künstler lächelnd. "Tut man das nicht, wird man niemals diese Leidenschaft erfahren. Dieses Gefühl, etwas vollbracht zu haben, das die Menschen fasziniert."

Flori schnitzt auf der ganzen Welt


Wettbewerbe und Meisterschaften besucht Florian auf der ganzen Welt. Ein bis zwei Tage vorher reist er mit seinen fünfzehn Spezialsägen an, um genug Zeit zum Schärfen zu haben. Nur einmal ging etwas schief. "In England habe ich mir beim hastigen Schärfen die Sehen der Hand durchgeschnitten - für mich war die Meisterschaft gelaufen."
Die Kunst ist die eine, der körperliche Einsatz die andere Seite. Obwohl er erst 30 Jahre alt ist, spürt Florian Lindner bei der Arbeit seine Knochen. Wenn er seine Kunst ausübt, passiert das meist mit Spanngurten und Brecheisen. Die Baumstämme sind nicht selten drei Meter groß und wiegen eine Tonne. "Groß und filigran, das kommt bei den Besuchern am besten an", hat der Holzkünstler erfahren. Den 1. Platz beim Weltcup 2014 in Sachsen holte er mit seiner Monsterskulptur: eine Abbildung des Teufels mit beweglichen Masken. Die Technik stammt aus Kanada, dem Ursprungsland der Kettensägenkunst.
Glück ist bei Meisterschaften ein nicht zu unterschätzender Faktor. "Sie brauchen nur einen Faulast zu erwischen, dann ist die Sache mitunter schon vorbei."

Ohne Druck arbeitet es sich besser


Doch Florian versteht es offenbar, auch aus sprichwörtlichen Steinen, die ihm in den Weg gelegt werden, etwas Schönes zu bauen. "Oft habe ich gerade deshalb gewonnen, weil in dem Moment sämtlicher Druck von mir abfiel und ich so arbeitete, als würde es auf nichts ankommen." Bei menschlichen Darstellungen beginnt Lindner meist am Kopf. "Das ist eine Sache des räumlichen Vorstellungsvermögens. Stimmt der Kopf, ergibt sich der Rest meist von selbst."
Zurzeit ist Lindner mit den Vorbereitungen für seine nächste Amerikareise beschäftigt. In wenigen Wochen findet in der Nähe von Pittsburgh das weltgrößte Schnitzertreffen statt. Dort will der junge Mann sein Können als Deutscher Meister erneut unter Beweis stellen.


Zur Sache:
Florian Lindner ist dreimaliger Deutscher Meister in Kettensägekunst (2010, 2011, 2014). Die Deutsche Meisterschaft wird seit 2009 ausgetragen. 2010 holte er den Weltrekord im Schnellschnitzen (Speedcarving).
Fachgebiete: Holzskulpturen, Showsägen, Speedcarving, Baumstumpfgestaltung, Schnitzkurse, Auftragsarbeiten.
Die Auflage 2015 findet im Oktober in Bad Mergentheim (Baden-Württemberg) statt.
Lindner ist Mitglied im Husqvarna-Team. Das sind thüringen- und weltweit operierende Landmaschinenhändler, die Wettbewerbe ausrichten.
Holz-Flori zeigt seine Kunst auch gern auf Zunftmärkten, Jahrfeiern, Stadtfesten und privaten Feiern, zu Beispiel Hochzeiten.
Lindners Hobby sind alte Obstbaumsorten, deren Früchte er in der eigenen Destille brennt. Das 3. Destillenfest veranstaltet Holz-Flori & Friends am 9. August 2015 in Großgölitz mit internationaler Beteiligung. Unter anderem werden Künstler aus Norwegen, England, Österreich, Ecuador, Russland und Deutschland erwartet. Die Kunstwerke sollen versteigert werden. Außerdem findet ein Wettbewerb im Schnellschnitzen statt.
Florian Lindner ist verheiratet und hat drei Söhne.
Kontakt: mail@holz-flori.de

www.holz-flori.de
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
7.498
Johannes Leichsenring aus Hermsdorf | 10.02.2015 | 18:39  
12.763
Renate Jung aus Erfurt | 10.02.2015 | 21:49  
1.536
Constanze Fuchs aus Gotha | 10.02.2015 | 23:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige