Gassi-Connection: In Thüringen verabreden sich Hundebesitzer via Facebook zu Spaziergängen - Anne Baumbach gründete Gruppe

Josephine Volkmer mit Jack Russel Terrier Barny, Isabell Haase mit Französischer Bulldogge Banton, Conny Stude mit Nelly, Irish-Sette-Labrador-Mischling
 
Beschnuppern vorm Spaziergang.
Nelly schaut sich wartend an der Sportschule Bad Blankenburg um, spitzt die Ohren. Menschen und Autos ziehen an dem Irish-Setter-Labrador-Mischling vorbei - ohne groß sein Interesse zu wecken. Als die Hundedame dann allerdings ihre vierbeinigen Spielkameraden entdeckt, gibt es kaum noch ein Halten. Nelly zieht ordentlich an der Leine. Denn gleich beginnt wieder ein tierisches Abenteuer mit Banton, französische Bulldogge und Barny, Jack Russel Terrier. Über Facebook haben sich Conny Stude, Isabell Haase und Josephine Volkmer wieder einmal zum gemeinsamen Gassigehen mit ihren Vierbeinern verabredet, als Mitglieder in der Gruppe „Gassi-Treff Saalfeld-Rudolstadt“.

“Alleine mit dem Hund spazieren gehen ist ganz nett, auf Dauer aber etwas langweilig“, fand Anne Baumbach aus Bad Blankenburg. Sie gründete deshalb vor sieben Monaten auf Facebook die Gruppe „Gassi-Treff Saalfeld-Rudolstadt“. Damit hat die junge Frau das Interesse vieler Hundebesitzer aus der Region nach mehr Gemeinschaft geweckt - aktuell hat die Gruppe fast 500 Mitglieder. Diese verabreden sich auf dem sozialen Netzwerk zu gemeinsamen Gassi-Runden, geben Tipps und Hinweise zu besonders hundefreundlichen Plätzen oder tauschen Erfahrungen aus. „Die Hunderziehung ist das Streitthema Nummer eins. Jeder hat dazu eine andere Auffassung. Bevor die Diskussionen ausarten, greife ich als Moderator schon mit ein.“

Per Fecabook stellt jeder seinen Vierbeiner kurz mit den wichtigsten Eckdaten, wie Rasse, Geschlecht, Alter und Temperament vor. Darüber finden sich garantiert für jeden Hund Spielkameraden. Es gibt sogar schon Untergruppen zu bestimmten Rassen, wie Retriever, Labrador oder Bulldoggen. Die Gruppenmitglieder kommen dabei aus Saalfeld, Rudolstadt, Bad Blankenburg bis hin nach Oberweißbach und treffen sich an den unterschiedlichsten Orten. „Ein beliebter Treffpunkt ist Am Weidig in Saalfeld“, sagt Anne Baumbach. „Meist kommen bis zu zehn Leuten plus Hunde zu einem Treff zusammen, bei richtig großen Runden können es auch schon einmal 30 werden. Von den gemeinsamen Ausflügen werden oft viele Fotos im Netz geteilt.“

Die Hundefreunde sind eine verschworene Gemeinschaft und halten auch in Notsituationen zusammen. Anne Baumbach erinnert sich an eine ganz besondere Suchaktion: „In Saalfeld wurde vor etwa einem Monat ein Beagle vermisst, der kurz vorher angefahren wurde. Sehr viele beteiligten sich an der Suche und hinterließen Kommentare, wo gesucht oder der Hund gesichtet wurde. Nach sechs Tagen und mehr als 100 Kommentaren konnte der Beagle wieder glücklich zu seinem Besitzer zurückkehren. Diese Aktion war ein voller Erfolg.“

Im Laufe der Zeit haben sich so viele neue Freundschaften von Mensch und Hund gebildet. Ganz klar, dass sich viele Gespräche beim Gassi gehen um die Vierbeiner drehen. Conny Stude ist mit Nelly fast von Anfang an dabei. „Für mich ist ganz wichtig, dass sich Nelly in der Gemeinschaft wohlfühlt und das Temperament der anderen Hunde passt. Denn es gibt nichts schöneres, als glücklichen Hunden beim Spielen zuzusehen. Auch wenn manchmal der Kleinste gerne der Größte wäre. „
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige