Handwerkliche und künstlerische Bildung als Bestandteil der Seminarfacharbeit

Stefanie, Lina und Veronika (v.l.) aus der zwölften Klasse des Rudolstädter Gymnasium „Fridericianum“ bauen für ihre Seminarfacharbeit den historischen Eingagsbedreich der Schule aus Ankerbausteinen nach. Foto: Andreas Abendroth
Rudolstadt: Ankerbausteine | Gymnasiastinnen bauen ihre Schule aus Anker-Bausteinen

Von Andreas Abendroth

Eine Seminarfacharbeit ist immer etwas Besonderes, soll ein Spiegel des Wissens und der Kreativität der Schüler zu einem Thema sein.
Das haben sich auch die Gymnasiastinnen Stefanie Schreiner, Lina Schnur und Veronika Lashkevich gedacht. Pünktlich zur Festwoche „350 Jahre Gymnasium Fridericianum“ wollen sie den Eingangsbereich ihrer Schule nachgebaut haben.

Aus rund 870 der berühmten Ankerbausteinen. Dem Bauvorhaben voraus gegangen sind Recherchen. Der Grundriss musste aus dem Stadtarchiv besorgt, Außenaufnahmen angefertigt werden. Fachliche Unterstützung bei den Mauererarbeiten mit Leim und Kleber erhielten die nachwuchsbauarbeiterinnen von Thomas Lippok von der Ankerbausteinfirma.
Das fertige Bauwerk wird natürlich zum Schuljubiläum der Öffentlichkeit präsentiert.

Informationen
»  Das Rudolstädter Gymnasium „Fridericianum“ feiert vom vom 23.09.2014 bis 27.09.2014 eine Festwoche.
»  Der große Familientag der Anker-Steinbaukästen findet am 6. September 2014, von 10 – 17 Uhr, in der Breitscheidstraße 95 c in Rudolstadt statt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.
Anzeige
Anzeige
Anzeige